23.12.07 Aktientipps

Analyst zweifelt an Aufschwung für Aktie der Schmack Biogas AG

Skeptisch wird die weiter Entwicklung der Aktie der Schmack Biogas AG von Karsten von Blumenthal eingeschätzt, Analyst der zur Warburg Gruppe gehörenden SES Research. Erst am Freitag hatten die Aktien des Schwandorfer Biogasanlagenherstellers zweistellig zugelegt, nachdem das Unternehmen den Abschluss eines Rahmenvertrags über 130 Millionen Euro mit der HgCapital gemeldet hatte. Das habe auf die Geschäftsentwicklung im kommenden Jahr jedoch keinen nennenswerten Einfluss, stellte von Blumenthal in einer aktuellen Analyse fest.

Der Auftragsbestand von Schmack ändere sich vorerst nicht, da die Projekte erst nach Projektbeginn in den Bestand aufgenommen würden. Die gemeldeten Erlöse aus dem Auftrag im Umfang von zusammen 130 Milionen Euro würden dann auch erst sukzessive in den Auftragsbestand einfließen. Zudem sehe der Rahmenvertrag eine Übernahme der Biogasanlagen durch HgCapital für den Fall vor, dass die jeweiligen Biogasanlagenstandorte eine bestimmte Rentabilität erreichen. Auch sei ein bestimmter, von Schmack nicht genau bezifferte Preis Abnahmepreis für das erzeugte Gas vorgesehen.

Der Analyst verweist ferner auf die technologische Umbruchsituation, die Schmack gegenwärtig bewältigen müsse. Lange Zeit habe das Unternehmen kleine Biogasanlagen gebaut, die wesentliche Umsatz- und Ertragsbeiträge geliefert hätten. Aufgrund veränderter Marktbedingungen müsse die Gesellschaft nun große Biogasanlagen bauen, ohne über eine entsprechende Erfahrung in diesem Bereich zu verfügen. Nicht vor Mitte 2008 könne Schmack bei der Standardisierung großer Biogasanlagen substanzielle Erfolge verzeichnen und die Herstellungskosten wieder in den Griff bekommen.

Für 2008 geht von Blumenthal von einer schwachen EBIT-Marge des Schwandorfer Unternehmens aus. Auch seien negative Entwicklungen bei der Gewinnsituations insbesondere in der ersten Jahresshälfte 2008 nicht auszuschließen. Zwar erhöhe
SES Research das Kursziel, von EUR 18,60 auf EUR 21,40. Man rate jedoch weiter dazu, die Aktie von Schmack Biogas zu verkaufen.

Die Aktien von Schmack Biogas gingen am Freitag in Frankfurt mit 29,99 Euro aus dem Handel. Sie lagen damit knapp 39 Prozent unter ihrem Vorjahreswert. Der Jahrestiefstkurs lag bei 17,51 Euro (29. September), ihren absoluten Höchststand hatten die Anteilscheine am 25. April bei 74,80 Euro markiert.

Schmack Biogas AG: WKN SBGS11 / ISIN DE000SBGS111

Bildhinweis: Biogasanlagen von Schmack Biogas / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x