22.08.08 Aktientipps

Analysten fehlt das Vertrauen zur Nordex AG - Zielverfehlung erwartet

Nach der Vorlage der Halbjahreszahlen hat die Windanlagenbauerin Nordex AG für das Gesamtjahr eine Gewinnmarge von 5,5 bis 6,0 Prozent vorausgesagt. Das halten mehrere Analysten für schwer zu erreichen. Alexander Stiehler von der UniCredit sieht weiteres Enttäuschungspotential für die Aktie. Zwar habe das Unternehmen im Halbjahr einen Umsatzzuwachs von 44 Prozent gemeldet, doch sei auf der Ergebnisseite nur eine leichte Verbesserung zu verbuchen. Mit einer EBIT-Marge von 3,5 Prozent liege Nordex deutlich unter dem Ganzjahresziel. Auch ohne belastende Sondereffekte habe das Halbjahresergebnis nur eine 4,7-Prozent-Marge ergeben. Auch sei der Auftragszuwachs mehr oder weniger zum Stillstand gekommen, der Auftragsbestand erreiche mit 3,3 Milliarden Euro das Niveau des Vorjahres. Stiehler bekräftigt seine Verkaufsempfehlung und sein Kursziel von 20,80 Euro. Er werde seine Einschätzung erst ändern, wenn die Zahlen zum dritten Quartal deutlich besser ausfielen.
Katharina Cholewa und Sebastian Zank von der West LB kommen ebenfalls zu der Einschätzung, dass Nordex schwerlich seine Ergebnisziele erreichen wird. Sie gehen davon aus, dass das Unternehmen einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro und eine EBIT-Marge von 5,3 Prozent erreicht. Entspannend wirke jedoch, dass die Unternehmensleitung keine neuen Schwierigkeiten zu berichten habe. Ihr Kursziel liegt bei 20,60 Euro, die Empfehlung lautet nach wie vor “reduzieren”.

Die Nordex-Aktie legte unterdessen im Xetra-Handel 1,49 Prozent zu und notierte mit 23,20 (12:21 Uhr) rund elf Prozent unter ihrem Vorjahreskurs.

Nordex AG: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x