29.08.07 Aktientipps

Analysten geben verschiedene Einschätzungen zu Schmack Biogas ab

Nach Vorlage der Halbjahreszahlen der Schmack Biogas AG korrigieren die Analysten der West LB ihr Kursziel für die Aktie von 30 auf 25 Euro nach unten. Dennoch empfehlen sie das Papier zum Kauf. Belastend sei nach wie vor der hohe Rohstoffpreis bei der Herstellung von Biogas. Positive Impulse erwarten die Analysten aus der Politik.

Demgegenüber bleibt Alexander Stiehler von der Unicredit bei seiner Empfehlung, die Aktie zu halten. Sein Kursziel liegt unverändert bei 26 Euro. Positive Impulse könnten seiner Ansicht nach aus einer veränderten Rohstoffstrategie und politischen Entscheidungen in Folge des kürzlich fixierten Eckpunkte-Plans der Regierungskoalition kommen. Seinen Ausführungen nach will Schmack Biogas in künftigen Anlagen die Verwertung von Zwischenfrüchten wie Gras und Klee ermöglichen, wodurch der Rohstoffpreis für Landwirte spürbar sinke. Die Regierung habe zudem Erleichterungen für den Biogassektor angekündigt, darunter mögliche Einspeisungen von Biogas ins Erdgasnetz.

Das Unternehmen hatte im ersten Halbjahr im Jahresvergleich mit 55,8 Millionen Euro seinen Umsatz um 97 Prozent gesteigert. Der Verlust vor Steuern und Zinsen (EBIT) betrug 10,7 Millionen Euro, nach einem Verlust von 1,6 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Im laufenden Jahr rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von 140 bis 150 Millionen Euro und einem Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von minus sechs Millionen Euro.

Die Aktie hatte nach einer Gewinnwarnung im Juli zeitweise mehr als zwei Drittel ihres Wertes verloren. Heute morgen gab sie im Xetra-Handel nochmals 3,43 Prozent nach und notierte um 11:21 Uhr bei 20,81 Euro. Auf Jahressicht verlor sie damit 45 Prozent an Wert.

Schmack Biogas AG: ISIN DE000SBGS111 / WKN SBGS11

Bildhinweis: Die Schmack-Biogas-Anlagen verkaufen sich schlechter als erwartet./ Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x