14.08.08 Aktientipps

Analysten senken Kursziel für Schmack-Biogas-Aktie nach Halbjahreszahlen drastisch

Die Schmack Biogas AG hat ihre vorläufigen Halbjahreszahlen vorgelegt. Demnach fiel der Umsatz im ersten Halbjahr 2008 im Jahresvergleich von 55,8 auf 29,8 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) verschlechterte sich von minus 10,7 auf minus 25,8 Millionen Euro. Gleichzeitig gibt Schmack Biogas bekannt, dass der Rahmenvertrag zum Verkauf von Biogasprojekten an Hg Renewable Power Partners aufgelöst wurde. Verantwortlich für die Zahlen sind nach Angaben des Unternehmens ein Nachfragerückgang aufgrund der lange Zeit bestehenden Unsicherheiten beim Erneuerbare-Energien-Gesetz sowie hohe Rohstoffpreise. Schmack Biogas hofft nun auf eine Abschwächung der negativen Dynamik im zweiten Halbjahr und einer besseren Ertragssituation 2009. Für mehrere Großprojekte laufen den Angaben zufolge konkrete Verhandlungen mit Energieversorgern.

Analyst Alexander Stiehler von der Bank Unicredit beurteilt die Geschäftsaussichten für die nächsten beiden Jahre negativ und empfiehlt, die Aktie zu verkaufen. Das Kursziel senkt er drastisch von 23,90 auf 7,50 Euro. Seiner Ansicht nach dürfte das Unternehmen nicht in der Lage sein, sein Kapazitätsziel von 50 Megawatt vor 2010 zu erreichen. Die gesamte Biobranche rechne 2009 nur mit einem Marktvolumen von 200 Megawatt, was annähernd der Hälfte von 2006 entspreche. Schmack Biogas leide einerseits unter einer schwachen Nachfrage und andererseits hohen Fixkosten. Für 2008 rechnet der Analyst mit einem negativen EBIT von 20 Millionen Euro.

Die Aktie rutschte heute morgen im Xetra-Handel 14,49 Prozent ins Minus und notierte um 9:26 Uhr bei 11,80. Damit beträgt ihr Jahresverlust knapp 40 Prozent.

Schmack Biogas AG: WKN SBGS11 / ISIN DE000SBGS111

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x