Auch die Lokomotiv-Produktion von Vossloh soll umstrukturiert werden. / Quelle: Unternehmen

  Aktientipps

Analysten uneins über Kurschancen der Vossloh-Aktie

Seit der vor drei Tagen veröffentlichten Gewinnwarnung hat die Aktie des Bahntechnikkonzerns Vossloh AG etwa ein Fünftel an Wert verloren. Der Anteilsschein notiert heute Mittag in Frankfurt mit 61,1 Euro rund 18 Prozent unter dem Vorjahreskurs. Das Unternehmen aus Werdohl im Sauerland hatte am Freitag angekündigt, dass die Führung eine strategische Neuausrichtung beschlossen habe und ein teures Maßnahmenpaket umsetzen wolle. Diese werde die Bilanz des laufenden Geschäftsjahres mit voraussichtlich 250 Millionen Euro belasten. Vossloh hatte in 2013 ein positives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 54,2 Millionen Euro erwirtschaftet. Der Vorstand rechnet nun für 2014 mit 150 und 180 Millionen Euro EBIT-Verlust.

Heino Heimann ist Analyst der Nord LB. Ihm erscheinen zwar die von Vossloh angekündigten Maßnahmen als „stringent und umfassend“ (wir  berichteten  darüber). Ihm zufolge dürfte der Umsetzungszeitraum aber noch weit bis ins nächste Jahr hineinreichen. Dahere sagt er weitere Kursverluste voraus. Der Analyst nennt als Kurszile 55 Euro und empfiehlt den Verkauf der Beteiligung.

Holger Schmidt, Aktienanalyst der equinet, betont dagegen die erhofften positiven Auswirkungen der Umstrukturierung. Er erwartet, dass der Bahntechnikkonzern so seine operativer Stärke und seine Profitabilität verbessern wird. Daher rät er zum Kauf der Aktie. Als Kursziel nennt Schmidt 78 Euro.

Vossloh AG: ISIN DE0007667107 / WKN 766710
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x