10.01.08 Aktientipps

Analysteneuphorie vor dem Comeback von Calpine aus dem Gläubigerschutz-Status

Der US-amerikanische Kraftwerksbetreiber Calpine strebt für diesen Monat sein Comeback an der New Yorker Börse an. Das auch im Bereich Geothermie aktive Unternehmen aus dem kalifornischen San Jose steht derzeit noch unter Gläubigerschutz und hofft, nach seiner umfassenden Restrukturierung demnächst diesen Status verlassen zu können. Das zuständige Gericht hatte am 19. Dezember den Restrukturierungspan von Calpine akzeptiert und deren Unternehmenswert mit 18,95 Milliarden Dollar angesetzt.

Der US-Analyst Daniel Seitz von der Investmentbank Dalman Rose sieht das Unternehmen für die Zukunft „sehr gut aufgestellt“. Wenn es wieder voll geschäftsfähig sei, handle es sich bei Calpine um den größten unabhängigen Energieerzeuger in den USA. Mit einer Kapazität von 24.000 Megawatt und nicht zuletzt aufgrund seiner emissionsarmen Anlagen und stelle die Gesellschaft dann ein attraktives Investment dar.

Auch Lehman Brothers beurteilen das Unternehmen zuversichtlich. Sie gehen in einer aktuellen Analyse davon aus, dass die Calpine-Aktie bald nach der Rückkehr an die New Yorker Börse rund 50 Prozent an Wert gewinnen kann. Aktuell wird das Wertpapier an der Nasdaq mit 0,245 Dollar gehandelt, in Frankfurt mit 0,171 Euro. Damit liegt er um mehr als 80 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Calpine Corp. ISIN US1313471062 / WKN 902918
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x