26.04.10 Anleihen / AIF

Anbieter von Bildungsfonds zieht Bilanz nach acht Jahren Firmengeschichte

Eine positive Bilanz nach acht Jahren Firmengeschichte zieht das Münchner Emissionshaus CareerConcept AG. Mit insgesamt acht Fonds sei es seither gelungen, die eigens geschaffene „Anlageklasse Bildung“ am Markt zu etablieren, heißt es in einer Mitteilung des Finanzdienstleisters.


Die acht realisierten Beteiligungen finanzierten heute mit dem Anlegerkapital von Hunderten  Unternehmen, Stiftungen und Privatpersonen Studierende an mehr als 300  Hochschulen in über 20 Ländern, so Rolf C. Zipf, CareerConcept-Vorstand. Diese zahlten später einkommensabhängig zurück, erklärt er das Konzept. Mehr als 500 Studierende seien aktuell in der Rückzahlungsphase. „Anleger haben in 2009 rund 250.000 Euro ausgezahlt  bekommen“, blickt Zipf zurück. Dabei habe es durchaus länger als ursprünglich geplant gedauert, die Kapitalströme in Bewegung zu setzen - dafür könne das System der Bildungsfonds nun auf riesige Datenmengen aus dem langjährigen operativen Geschäft  bauen.


Die Grundidee sei es gewesen, „Chancen für Bildung zu schaffen und damit gleichzeitig Anlegern eine attraktive Investmentalternative zu bieten“, erläutert Dr. David von Rosen-von Hoewel, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der CareerConcept AG.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x