20.03.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Anfang vom Ende? - Insolvenzantrag für Wuxi Suntech Power Holdings

Für den chinesischen Solarkonzern Suntech, den zweitgrößten Solarhersteller der Welt, wird es nun eng. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde jetzt für die operative Tochtergesellschaft am Hauptsitz in Wuxi ein Antrag auf Insolvenz eingereicht. Ob das zuständige Gericht den Antrag bewillige, werde in wenigen Tagen entschieden. Die betroffene Wuxi Suntech Power Holdings Co., Ltd. produziert Solarzellen und -module. David King, CEO vom Mutterkonzern Suntech Power Holdings, betonte, dass der Konzern weiter produzieren und seine Kunden beliefern werde. Man werde beantragen, dass auch ein künftiger Insolvenzverwalter der Produktionstochter dafür sorgt, dass die Fertigung weiterläuft.

Suntech ist hoch verschuldet und konnte am 15. März eine Unternehmensanleihe im Umfang von 541 Millionen US-Dollar nicht bedienen. Nur 60 Prozent der Anleihe-Gläubiger haben ihre Bereitschaft erklärt, bis Mitte Mai auf ihr Geld zu warten. US-Medien zufolge könnte es dazu kommen, dass lokale Behörden Suntech zunächst Pleite gehen lassen, um dann über eigene Firmen die Insolvenzmasse zu übernehmen und die Geschäfte fortzuführen. Das würde die Arbeitsplätze vor Ort sichern und letztlich billiger als auf die Rückzahlung von Verbindlichkeiten durch den Solarkonzern zu verzichten. Zu den Verlierern einer solchen Entwicklung würden die Investoren zählen, die Aktien von Suntech besitzen.

Suntech Power Holdings Co., Ltd.: ISIN US86800C1045 / WKN A0HL4L
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x