30.06.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Angeschlagener Solarkonzern verkauft Joint-Venture-Anteile

Den Verkauf seines 64-Prozent-Anteils am Joint Venture Webasto Solar GmbH, das in Landsberg am Lech ansässig ist, gibt der Solarkonzern systaic AG bekannt. Käufer ist der Autozulieferer Webasto AG der bislang 36 Prozent des Gemeinschaftsunternehmens hielt. Mit dem Verkauf werde das Düsseldorfer Unternehmen einen Barkaufpreis von 1 Millionen Euro erzielen, teilte die systaic AG mit.


Derzeit kämpfen die Düsseldorfer um die Erneuerung umfangreicher Kreditlinien. Ein wirtschaftlich sehr schweres Geschäftsjahr und Probleme bei einem Geschäft mit einem Großkunden hatten die systaic in finanzielle Schieflage und an den Rand der Existenzfähigkeit gebracht (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete).

Die Webasto Solar GmbH bestand seit 2007. Die Veräußerung soll die Struktur der Unternehmensgruppe vereinfachen und eine Konzentration auf das Kerngeschäft mit gebäudeintegrierten Solarstrom-Lösungen ermöglichen, hieß es aus Düsseldorf.


An der Frankfurter Börse scheint die rasante Talfahrt der systaic AG gebremst zu sein. Heute am frühen Nachmittag notierte die Aktie bei 0,53 Euro, 0,05 Euro oder 9,5 Prozent über Vortagsniveau. Seit Januar hat die Aktie 6,95 Euro an Wert eingebüßt.

systaic AG: ISIN DE000A0JKYP6 / WKN A0JKYP
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x