07.08.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Anlagenbauer meldet Ergebniseinbruch

Die Kulmbacher Spezialistin für Energieversorgungsanlagen AGO AG Energie + Anlagen musste eine Ergebniseinbuße hinnehmen, hat aber den Umsatz deutlich gesteigert. Das Ergebnis nach Steuern und Zinsen (EBIT) sank um 521.000 auf 60.000 Euro. Der Umsatz stieg um 23 Prozent auf 18,3 Millionen Euro. Das Ergebnis je Aktie betrug minus 0,05 (Vorjahr: 0,04) Euro.  

Die Eigenkapitalquote betrug 35,9 Prozent (Ende 2008: 34,3 Prozent). Zum Stichtag des Sechs-Monats-Berichts 2009 betrugen die liquiden Mittel 7,2 (Ende 2008: 7,7) Millionen Euro. Die kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten betrugen zwei (Ende 2008: 1,7) Millionen Euro.

Der Auftragsbestand betrug Ende Juni 27 Millionen Euro. Damit stieg der Bestand im Vergleich zum Vorjahr um 27 Prozent.

Die Hauptumsätze erwartet der Konzern im zweiten Halbjahr. Das Unternehmen bekräftigt seine Prognose eines deutlichen Wachstums bei Umsatz und EBIT gegenüber dem Vorjahr.

AGO AG Energie + Anlagen: WKN A0LR41 / ISIN DE000A0LR415

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x