Der Hauptsitz des Windradherstellers Vestas. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Anleger setzen Vestas millionenschweres Schadenersatz-Ultimatum

Kommt ein weiterer Rechtsstreit auf den dänischen Windradhersteller Vestas Wind Systems zu? Über die auf Wirtschaftsrecht spezialisierte belgische Anwaltskanzlei Deminor International SCRL fordert ein Pool von mehr als 80 privaten und institutionellen Anlegern umgerechnet 40 Millionen Euro Schadenersatz. Sollte die Forderung nicht binnen zehn Tagen erfüllt werden, erwägen die Klienten der in Brüssel ansässigen Kanzlei eine Sammelklage gegen den Windturbinenhersteller. Unter den potenziellen Klägern befinde sich auch die Commerzbank, hieß es aus dem Vestas-Hauptsitz in Århus.
Deminor International habe diese Forderung samt dem Ultimatum schriftlich bei Vestas eingereicht, erklärt Vestas. Die Forderung bezieht sich auf Fehler in der Bilanz, die Vestas zwischen 2009 und 2010 gemacht haben soll, sowie eine Gewinnwarnung aus dem Jahr 2010, die die damalige Unternehmensführung nach Ansicht der potenziellen Kläger zu spät veröffentlichte. Den Anlegern sei beim darauf folgenden Absturz der Aktie ein erheblicher Schaden entstanden, so die Argumentation. Seit 2011 läuft bereits ein Rechtsstreit mit einem Pensionsfonds, der sich auf die gleiche Argumentation stützt.

Nach einer Konsultation mit Rechtsberatern und Anwälten sei Vestas allerdings zu dem Schluss gekommen, dass die Forderung und die zehntägige Zahlungsfrist haltlos seien und daher nicht akzeptiert würden.
Adressaten der aktuellen Schadenersatzforderung sind Vestas zufolge ehemalige und amtierende Vorstände, namentlich Bent Erik Carlsen, Jørgen Huno Rasmussen, Joern Ankær Thomsen, Torsten Erik Rasmussen, Håkan Eriksson, Kurt Anker Nielsen, Freddy Frandsen, Ola Rollén, Ditlev Engel und der Ex-Finanzchef Henrik Nørremark.

Letzterer befindet sich aktuell in einem weiteren Rechtsstreit mit Vestas. Dabei fordert Vestas seinerseits Schadenersatz in Millionenhöhe von zwei ehemaligen Geschäftspartnern und will auch Nørremark für eventuelle Verluste zur Verantwortung ziehen (ECOreporter.de berichtete).
Vestas Wind Systems: ISIN DK0010268606 / WKN 913769
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x