Der Bau von Biogasanlagen ist das Kerngeschäft der MT Energie GmbH. / Quelle: Unternehmen

  Anleihen / AIF

Anleihe-Gläubiger von MT Energie vor Wahl eines Vertreters

Die Gläubiger der Anleihe von MT Energie GmbH sollen auf der für den 29. April 2014 anberaumten Versammlung einen gemeinsamen Vertreter wählen. Das gab das auf den Bau von Biogasanlagen spezialisierte Unternehmen aus Zeven bekannt. „Die Geschäftsführung wünscht sich einen starken gemeinsamen Vertreter, um die Anleihegläubiger zukünftig zeitnah und besser über die Unternehmenssituation informieren zu können“, erklärt Sören Schleider, Verantwortlicher für die Finanzen der MT-Energie GmbH.

Als Kandidaten für die gemeinsame Vertretung spricht sich die Geschäftsführung der MT Energie GmbH für die One Square Advisory Services GmbH aus. Das Unternehmen ist eine auf Finanzrestrukturierungen spezialisierte Beratungsgesellschaft aus München. One Square Advisory Services hat nach eigenen Angaben unter anderem bei den Sanierungsbermühungen der Baumarktkette Praktiker und bei dem Solarkonzern Solarworld AG „eine zentrale Rollen besetzt“. Damit hat die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger einen Gegenkandidaten. Der von Fachanwälten für Kapitalanlagerecht geführte Verein hat seinerseits begonnen, eine gemeinsame Vertretung der Anleihe-Gläubiger zu organisieren.

Hauptanliegen der MT Energie GmbH bleibt es, die Anleger davon zu überzeugen, auf Sonderkündigungsrechte zu verzichten. Die Maßnahme soll die dem Unternehmen mehr Spielraum bei der Restrukturierung verschaffen. Eine erste Gläubigerversammlung war gescheitert, weil zu wenig Investoren teilgenommen hatten, um einen Beschluss fassen zu können (ECOreporter.de  berichtete). Der zweite Anlauf soll am MT-Energie-Stammsitz in Zeven stattfinden.

Die MT Energie GmbH hatte 2012 eine mit 8,25 Prozent verzinste Anleihe (ISIN DE000A1MLRM7) auf den Markt gebracht, die dem Unternehmen bis zu 30 Millionen Euro hätte einbringen sollen. Tatsächlich investierten Anleger rund 13,5 Millionen Euro in das Wertpapier, dass 2017 fällig wird.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x