02.04.13 Anleihen / AIF

Anleihe-Kursverlauf der MT Energie GmbH macht Anleger nervös

Einen drastischen Kurssturz erlebte die Anleihe des Biogasanlagenbauer MT Energie GmbH aus Zeven, nachdem dieser Mitte März 2013 angekündigt hatte, am Stammsitz in Zeven 70 von insgesamt 715 Mitarbeitern zu entlassen (Opens external link in new windowdieser Beitrag informiert über die Stellenstreichungen). Die Anleihe gab zwischenzeitlich um 31 Punkte nach. Heute um 11 Uhr notierte die Anleihe bei 79 Punkten. Seit dem heutigen Handelsbeginn hat sie damit 7 Punkte zugelegt.


Weil der zwischenzeitliche Kurssturz zahlreiche Anleger in Unruhe versetzt hatte, erklärte die MT Energie GmbH nun, dass die erste Ausschüttung der Zinsen wie geplant am 4. April 2013 geleistet werde und dass die auszuschüttenden 1,12 Millionen Euro bereits an die Zahlstelle überwiesen worden seien. Außerdem sei die Gesamtlage des Unternehmens gesichert und die Veröffentlichung der Geschäftszahlen sei „spätestens“ am 24. Mai 2013 zu erwarten. Vorläufige Kennzahlen sollen noch im April veröffentlicht werden, hieß es weiter.

Die MT Energie GmbH rechne nach aktuellem Sachstand damit, einen Gewinn vor Zinsen und Steuern erzielt zu haben und auf Konzernebene 500.000 bis 600.000 Euro Verlust verbuchen zu müssen. „Selbst ein höherer Verlust wäre durch das wirtschaftliche Eigenkapital der MT-Energie GmbH in Höhe von momentan über 20 Millionen Euro in jedem Fall gedeckt“, so der Vorstand zur Finanzlage der Spezialistin für Biogasanlagenbau.


Die MT Energie GmbH warb mit einer mit 8,25 Prozent fest verzinsten Unternehmensanleihe rund 13,6 Millionen Euro ein, die für das Unternehmenswachstum eingesetzt werden sollen (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete). Ursprünglich sollte die Herausgabe der Anleihe bis zu 30 Millionen Euro einbringen. Das Wertüpapier wird an der Börse Düsseldorf gehandelt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x