Eine Solaranlage mit Modulen von Yingli Green Energy: Eine Tochter des Konzerns aus China hat offenbar Probleme mit der Rückzahlung einer Anleihe. / Foto: Unternehmen

02.09.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Anleihegläubiger verklagen Tochter von Yingli Green Energy

Ärger für den chinesischen Solarkonzern Yingli Green Energy: Anleihegläubiger haben eine Tochter des Unternehmens verklagt.

Die Yingli-Tochter Baoding Tianwei Yingli New Energy Company Limited hatte in den Jahren 2010 und 2011 jeweils eine Anleihe platziert. Allerdings hinkt sie mit den Rückzahlungen hinterher. Diese waren eigentlich im Oktober 2015 und im Mai 2016 fällig. Es geht nun um eine Gesamtforderung in Höhe von umgerechnet rund 9,5 Millionen Euro (74,4 Millionen Chinesische Renminbi), inklusive Strafgebühren.

Außergerichtlich konnten sich Tianwei Yingli und die Gläubiger nicht einigen, nun kommt der Fall vor den Richter. Angesichts der geringen Summe rechne man aber nicht mit negativen "materiellen Folgen" für das Unternehmen, teilten die Chinesen mit.  Eine millionenschwere Anleihe aus 2012 konnten sie bereits zurückzahlen. 

Yingli steht aktuell mit über 2 Milliarden US-Dollar in der Kreide und weist ein negatives Betriebskapital von über 1,1 Milliarden US-Dollar auf (wir berichteten darüber in einem Aktientipp von Mitte April). Deshalb muss es dem Konzern dringend gelingen, seine Verbindlichkeiten neu zu verhandeln und neue Finanzierungsquellen zu erschließen. Auch droht weiterhin ein Delisting von der Börse (mehr dazu in einer Origiinalmitteilung des Konzerns).

Yingli Green Energy Holding Co. Ltd.: ISIN US98584B2025 / WKN A2ACH0
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x