Technologie von Ascent Solar macht es möglich, Smartphones mit Solarenergie betreiben. Das US-Unternehmen schreibt aber rote Zahlen. / Foto: Unternehmen

14.03.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Ascent Solar verharrt in der Verlustzone

Eine deutlich verbesserte Bilanz für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2015 hat die US-amerikanische Dünnschichtphotovoltaikspezialistin Ascent Solar Inc. vorgelegt. Demnach steigerte das Unternehmen den Umsatz gegenüber dem Vorjahr deutlich. Zugleich verringerte Ascent Solar den Nettoverlust wesentlich.

Ascent Solar schreibt weiter tiefrote Zahlen. Allerdings nähert sich das Unternehmen auch dank eines starken vierten Quartals 2015 langsam der Gewinnzone. Für das Gesamtjahr 2015 verbuchte Ascent Solar nach eigenen Angaben 6,5 Millionen Dollar Jahresumsatz. Gemessen am Vorjahresergebnis entspricht das einer Steigerung um 23 Prozent. Das vierte Quartal 2015 trug wie im Vorjahresquartal 2,4 Millionen Dollar zum Gesamtumsatz bei.

Zugleich fiel der Verlust im operativen Geschäft (EBIT) des Gesamtjahres mit 27,7 Millionen Dollar um 18,3 Prozent niedriger aus als noch 2014. Neben der Umsatzsteigerung habe dazu die Reduzierung der Vertriebskosten und eine höhere Kosteneffizienz bei der Produktion beigetragen, erklärt die Unternehmensführung dazu. Der Nettoverlust sank um knapp elf Prozent auf 45,8 Millionen Dollar.
Das wichtigste Produkt von Ascent Solar sei nach wie vor der Solarstrom-Akku EnerPlex für Smartphones, hieß es. Dieser werde mittlerweile in den USA landesweit in 500 Geschäften vertrieben. Ein zweites wichtiges Standbein bleiben die guten Geschäftsbeziehungen zum US-Militär. Eine konkrete Prognose für das laufende Geschäftsjahr hat die Unternehmensführung noch nicht veröffentlicht.
Ascent Solar Inc.: ISIN US0436353090 / WKN A12ATN
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x