30.03.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Asian Bamboo AG präsentiert starke Zahlen für 2010

Die Hamburger Bambusspezialistin Asian Bamboo AG hat die vorläufigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2010 jetzt bestätigt. Der Umsatz stieg um 29 Prozent auf 75,9 Millionen Euro, der Konzernjahresüberschuss um 17 Prozent auf 33,5 Millionen Euro. Ohne Berücksichtigung von Kosten für Optionsprogramme und die Instandsetzung von Straßen stieg der Konzernjahresüberschuss sogar um 31 Prozent auf 37,4 Millionen Euro. Die Liquidität nahm um 94 Prozent auf 56,7 Millionen Euro zu.

Die Regenstürme im Juni und die Schneefälle im Dezember hätten sich ungünstig auf das Geschäftsergebnis ausgewirkt, so das Unternehmen. Das Umsatz- und Ergebniswachstum sei in erster Linie auf der Erweiterung der erntereifen Plantagenflächen und höhere Preise zurückzuführen.

Lin Zuojun, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Asian Bamboo AG, zu den Ergebnissen: „Wir haben nunmehr mit der industriellen Fertigung von Bambusfasern begonnen; die Aussichten für diesen Geschäftszweig sind überaus vielversprechend. Vor allem dank unserer erweiterten Plantagenflächen rechnen wir 2011 mit einem Konzernumsatz von mindestens 125 Millionen Euro und einer Nettoergebnis-Marge, unter Berücksichtigung der Erträge aus der Bambusfaserfertigung, von mindestens 40 Prozent.“

Asian Bamboo AG: ISIN DE000A0M6M79 / WKN A0M6M7

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x