07.07.10

Asian Bamboo: Verzögerungen durch Unwetter

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Die Asian Bamboo AG ('Asian Bamboo', ISIN: DE000A0M6M79, Börsenkürzel '5AB', ADR Börsenkürzel'ASIBY'), eines der weltweit führenden Unternehmen in der Produktion von Bambusstämmen und organischen Bambussprossen, freut sich bekannt zu geben dass das Unwetter, welches die Fujian Provinz im Juni heimgesucht hat, keine Schäden an den Bambusplantagen verursacht hat. Allerdings sind einigeder Straßen, die zu den Plantagen führen, beschädigt worden. Bis die Straßen repariert sind, kann es daher beim geplanten Verkauf von Bambusstämmen teilweise zu Verzögerungen kommen. Während der Sommermonate sind Verkäufe von Bambusstämmen allerdings saisonal bedingt ohnehin niedrig, so dass nur ein relativ kleiner Teil des Gesamtgeschäfts von diesen Verzögerungen betroffen ist.

Insgesamt ist die Unternehmensleistung weiterhin sehr stark, unterstützt
durch eine Erweiterung der Plantagengesamtfläche, stabile Nachfrage,
Preis-Inflation und eine Stärkung der Währung. Der Vorstand wird zusammen
mit den Halbjahres-Ergebnissen die Ergebnisprognose anpassen.


Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an:
Asian Bamboo AG:
Peter Sjovall +852-9385 3868
Finanzvorstand
Anja Holst +49-(0)40 37644 798
Investor Relations
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x