Motor einer Kraftwärme-Kopplungsanlage der 2G Energy AG. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Auftragsbücher der 2G Energy AG füllen sich – neuer Finanzchef

Eine positive Entwicklung im Neugeschäft hat die 2G Energy AG aus Heek zu verzeichnen. Die Spezialistin für Blockheizkraftwerke konnte in der Zeit zwischen Ende April bis Ende Juni 2013 neue Aufträge im Wert von acht Millionen Euro verbuchen. So kletterte der Auftragsbestand in diesem Zeitraum von 53 Millionen auf 60 Millionen Euro. Das teilte die Unternehmensführung mit. 54 Prozent dieser BHKW-Bestellungen entfielen auf Biogas- 46 Prozent auf Erdgasanwendungen. Und Regional liegt der Schwerpunkt im Oderbuch der 2G mit 67 Prozent klar auf Deutschland.
„In Deutschland erhält 2G vermehrt Aufträge von den großen Energieversorgern wie E.ON und STEAG. Dezentrale Energielösungen gehören für sie zu den Schlüsseltechniken der Energiewende in Europa“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Christian Grotholt.

Außerdem erweiterte die Spezialistin für BHKW-Technologie den Vorstand um einen neuen Finanzchef: Der Aufsichtsrat berief Dietmar Brockhaus zum neuen Chief Financial Officer (CFO). Der 44-Jährige ist 2G zufolge seit Dezember 2012 Mitglied der Geschäftsleitung und war als solches für die Bereiche Finanzen, Personal und Recht verantwortlich. Mit dem neuen Amt komme nun auch der Bereich Investorenkontakte (Investor Relations) hinzu. Bevor Brockhaus zur 2G Energy stieß, war er zunächst kaufmännischer Leiter und dann Generalbevollmächtigter der Bohrtechnik-Spezialistin Daldrup & Söhne AG. Der Diplom-Betriebswirt und gelernte Bankkaufmann habe über 20 Jahre Berufserfahrung in Führungspositionen im Finanz- und Energiesektor, so die 2G-Führung. „In den letzten acht Monaten hat Dietmar Brockhaus bereits das Berichtswesen standardisiert, den ERP-Roll-out auf die ausländischen Tochtergesellschaften eingeleitet und das Vertragsmanagement auf internationales Niveau gehoben. Damit sind notwendige Anpassungen im Konzern für schlanke Organisationsstrukturen sowie ein adäquates Risikomanagement vorgenommen“, blickt der Vorstandsvorsitzende Gorholt auf die bisherige Tätigkeit des neuen Finanzvorstandes bei 2G zurück.

Die Börse reagierte positiv auf die Nachrichten aus Heek. Die 2G-Aktie legte heute bis 11:30 Uhr 4,2 Prozent zu und erreichte 37,50 Euro. Damit war sie zwar 3,4 Prozent schwächer als vor einem Monat. Auf Jahressicht legte sie jedoch 6,5 Prozent zu.

2G Energy AG: ISIN DE000A0HL8N9 / WKN A0HL8N
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x