31.07.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Aus und vorbei - Western Wind Energy wird verkauft

Die kanadische Western Wind Energy Corp. aus Vancouver gibt auf. Wie der Betreiber von Wind- und Solaranlagen in den US-Bundesstaaten Kalifornien und Arizona mitteilt, werden das gesamte Unternehmen und seine Aktiva verkauft. Die von ihm betriebenen Projekte umfassen einer Nennkapazität von netto 165 Megawatt (MW). Mit dem Verkauf sollen die Aktionäre von der Entwicklung der Western Wind Energy profitieren, deren Aktie im Handel zwischen Kursen von ein bis zwei Dollar vor sich hin dümpelt.

Der Verkaufsprozess wurde bereits eingeleitet, dürfte aber mehrere Monate in Anspruch nehmen. Western Wind ist in Gespräche darüber eingetreten und wird nach eigenen Angaben innerhalb der nächsten 14 Tage Angebote von führenden M & A-Beratungsunternehmen erhalten. Nach Erhalt der Angebote würden innerhalb von zehn Tagen zwei (2) endgültige M & A-Berater ausgewählt, die den Verkaufsprozess durchführen und verwalten sollen. Sie werden laut Western Wind Energy während des Verkaufsprozesses alle qualifizierten Parteien zur Abgabe von Geboten auffordern. Als Käufer visiere das Unternehmen zum Beispiel große US-Energieunternehmen, US-Stromversorger und integrierte US-Öl- und Gasgesellschaften an, die über ein Portfolio im Bereich der Erneuerbaren Energie verfügen.

Das Unternehmen prognostiziert, „dass die nächsten sieben Berichtszeiträume Rekordergebnisse zeigen werden“. Der potenzielle Käufer werde ein Unternehmen erwerben, das über ein wachsendes Umsatz-Portfolio verfügt. Während der mehrmonatigen Verkaufsphase werde Western Wind seiner Betriebstätigkeit nachgehen und weiter wachsen, indem Cash Flow und ertragssteigernde Anlagen zugeführt werden. All dies werde den Verkaufspreis erhöhen, sodass beim Abschluss für die Anteilseigner ein maximaler Wert verfügbar ist.

Jeff Ciachurski, CEO von Western Wind, erklärte hierzu: "Western Wind begann im Jahr 2000 mit ein paar hunderttausend Dollar, jetzt verkaufen wir im Grunde genommen ein Halbmilliarden-Energieunternehmen. Wir haben dies ohne Verwässerung getan. Wir sind in der Branche für führende Energielieferverträge und Produktionsanlagen sowie für eigene Fachkenntnisse über die gesamte Branche, ihre Akteure und die Premium-Abschlüsse bekannt. In den ersten sieben Jahren stützten wir uns auf Kleinanleger, deren Überzeugung, Begeisterung und Vertrauen uns halfen, bei widrigen Verhältnissen am Markt zu bestehen und in schwierigen Zeiten zu expandieren. Auf eine Art sind wir ein Opfer unseres eigenen Erfolgs. Wir haben die Aktien im Umlauf gelassen, auch wenn sie stark gefallen waren; wir haben keine Berater bezahlt, um uns bei Aktienanalysten beliebt zu machen, und im Ergebnis sehen wir, wie viele, die uns seit 2000 die Freundschaft gehalten haben, in den Händen von Analysten, die ihre eigenen Interessen verfolgen, und deren unregulierten Kunden leiden. Dadurch, dass der Verkaufsprozess den Abschluss von Yabucoa und einiger verbleibender Entwicklungsprojekte einschließt, können die Anteilseigner von Western Wind, die uns über lange Zeit die Treue hielten, ihre Belohnung erhalten.“

Western Wind Energy: WKN 157027 / ISIN CA95988Q1081
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x