Nachhaltige Aktien, Meldungen

Ausrüster für die Solarbranche wächst 2008 kräftig – Umsatzrückgang in 2009 erwartet

Kräftiges Wachstum bei Umsatz und Ertrag berichtet der börsennotierte Ausrüster für die Solarbranche Roth & Rau AG für das Geschäftsjahr 2008. Der Konzernumsatz wuchs laut dem TecDAX-Unternehmen nach vorläufigen Berechnungen um 126 Millionen Euro auf rund 272 Millionen Euro. Damit habe man die Prognose von 250 Millionen Euro um 8,8 Prozent übertroffen, heißt es. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verdoppelte sich von 14 Millionen Euro auf 28 Millionen Euro. Die EBIT-Marge kletterte von 9,5 Prozent im Jahr 2007 auf 10,4 Prozent im abgelaufenen Geschäftsjahr (Zielwert: 10,0 Prozent). Das Konzernergebnis sprang um 10 Millionen Euro auf 22 Millionen Euro.
In den ersten neun Monaten 2008 beliefen sich der Umsatz auf 197 Millionen Euro und das EBIT auf 21 Millionen Euro.

Dr. Dietmar Roth, Vorstandsvorsitzender der Roth & Rau, erklärte: „Wir haben nicht nur unsere Umsatz und Ergebnisziele übertroffen sondern auch unsere Marktposition in den wichtigsten Kernmärkten gefestigt und in bestimmten Bereichen sogar ausgebaut. Mit dem Ausbau unseres internationalen Service- und Vertriebsnetzwerks und der Erweiterung unseres Produktportfolios um weitere Wertschöpfungsschritte haben wir die Basis für das langfristige weltweite Wachstum geschaffen.“

Roth & Rau weist zum 31. Dezember 2008 einen Auftragsbestand in Höhe von 213 Millionen Euro und liquide Mitteln von rund 92 Millionen Euro aus. In den ersten Wochen neuen Jahres seien weitere Aufträge in Höhe von 41 Millionen Euro eingegangen so die Meldung. Finanzvorstand Carsten Bovenschen bleibt dennoch vorsichtig: „Eine Aussage zur Geschäftsentwicklung im Jahr 2009 ist zum jetzigen Zeitpunkt, insbesondere vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise und dem damit verbundenen restriktiven Kreditvergabeverhalten der Geschäftsbanken, noch mit vielen Unsicherheiten behaftet. Auf Basis unseres Auftragsbestands, der mit etwa 140 bis 150 Millionen Euro zum Konzernumsatz 2009 beitragen wird, gehen wir nach konservativen Berechnungen für das Gesamtjahr 2009 von einem Umsatz im Bereich zwischen 245 und 270 Millionen Euro aus.“

Wie das Unternehmen mit Sitz in Hohenstein-Ernstthal weiter berichtet, war das Geschäft mit Produkten und Dienstleistungen für die Photovoltaikindustrie in 2008 der wichtigste Umsatztreiber. Die Profitabilitätssteigerung sei im Wesentlichen auf die konsequenten Kostensenkungs- und Optimierungsmaßnahmen im Materialmanagement vor allem bei schlüsselfertigen (Turnkey-) Projekten und auf den gestiegenen Umsatzanteil des Geschäfts mit Einzelanlagen und Softwareautomation zurückzuführen.

Die Roth & Rau-Aktie verbuchte in Frankfurt am Morgen ein Plus von 4,02 Prozent auf 11,90 Euro (10:26 Uhr). Damit notiert sie etwa auf dem Niveau vom März 2007. Der historische Höchstkurs lag bei 65 Euro (16.11.2007).

Roth & Rau AG: WKN A0JCZ5 / ISIN DE000A0JCZ51
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x