02.12.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Ausrüsterin für die Photovoltaikindustrie verbucht neue Aufträge aus China

Morgenluft in China – die börsennotierte Ausrüsterin für die Photovoltaikindustrie, Roth & Rau AG, meldet ersten Erholungstendenzen des chinesischen Solarmarktes. Das TecDAX-Unternehmen mit Sitz in Hohenstein-Ernstthal hat in der vergangenen Woche eigenen Angaben zufolge drei neue Aufträge über die Lieferung von Antireflexbeschichtungsanlagen der Serie SiNA in Höhe von insgesamt 14,6 Millionen Euro erhalten. Bei den Auftraggebern handele es sich ausschließlich um chinesische Kunden, so Roth & Rau. Die Lieferung der Anlagen ist für das zweite Quartal 2010 vorgesehen.

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, ging der mit 9,6 Millionen Euro Volumen größte Einzelauftrag von Yingli Green Energy ein. Zum 30. November 2009 verbucht Roth & Rau Auftragseingänge von insgesamt 106,4 Millionen Euro.

Die Aktie des Unternehmens verlor in Frankfurt am Morgen 0,91 Prozent auf 27,17 Euro (9:34 Uhr). Der Jahrestiefstkurs der Aktie lag bei 11,05 Euro (6. März), vor zwei Jahren notierten die Anteilscheine bei 56,75 Euro.

Roth & Rau AG: WKN A0JCZ5 / ISIN DE000A0JCZ51

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x