Dieser Windpark zählt zum Bestand der Planet energy GmbH. / Quelle: Unternehmen

  Anleihen / AIF

Ausschüttung für Genussrechte-Anleger von Planet energy

Geldsegen für Anleger der Planet Energy GmbH: Die auf Grünstromproduktion spezialisierte Tochter der Genossenschaft Greenpeace Energy hat 2013 über zwei Genussrechte 11,3 Millionen Euro bei Anlegern eingeworben. Insgesamt hat Planet energy vier solcher projektbezogener Genussrechte auf den Markt gebracht. Diese Anleger – laut Planet energy sind es bisher 5.000 - erhalten eine Ausschüttung für das Geschäftsjahr 2013: „Insgesamt erhalten die Genussrechtsinhaber rund 1,5 Mio. Euro an Auszahlungen“, erklärt Nils Müller, Geschäftsführer der Planet energy GmbH. „Die finanzielle Lage unseres Unternehmens und der verbundenen Gesellschaften ist stabil, wie uns unabhängige Wirtschaftsprüfer bestätigen. Trotz eines schwachen Windjahres profitieren davon auch unsere Anleger“, so Müller weiter.

Hintergrund sei der positive Geschäftsverlauf in 2013: Neben den beiden Anleihen, die bereits ausverkauft sind, investierte Planet energy  im Jahresverlauf 14,2 Millionen Euro in drei Windräder mit zusammen 7,2 Megawatt (MW) Leistungskapazität und hat so das Windkraftvorhaben Tomerdingen fertiggestellt. Die Leistungskapazität des gesamten Planet-energy-Kraftwerkspark belaufe sich somit auf 65 MW, hieß es.

Mit diesen Erneuerbare-Energieanlagen beliefert Planet energy nach eigenen Angaben bundesweit 110.000 Stromkunden. In knapp 13 Jahren Unternehmensgeschichte hat das Unternehmen demnach mehr als 120 Millionen Euro in Grünstromanlagen investiert. In dieser Zeit habe Planet energy neun Windparks und drei Photovoltaikanlagen errichtet und sei aktuell an zwei Windparks beteiligt, hieß es.

Das Genussrecht Saubere Kraftwerke 4 ist mit dem ECOreporter-Siegel Nachhaltige Geldanlage ausgezeichnet (mehr dazu lesen Sie  (Link entfernt)hier (Link entfernt)). Den ECOanlagecheck zu der Beteiligung gibt es als PDF-Dokument  zu lesen.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x