17.07.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Australisches Solarunternehmen Dyesol stärkt Geschäft in Südkorea

Einen Vertrag mit einem Finanzvolumen in Höhe von 600.000 Euro hat das australische Solarunternehmen Dyesol mit der südkoreanische Acrosol abgeschlossen. Wie die Gesellschaft aus Canberra mitteilt, wurde die Lieferung eines schlüsselfertigen F&E-Labors sowie die Bereitstellung umfassenden Trainings vereinbart. Acrosol sei ein im Gründerzentrum der Chonnam National University angesiedeltes Spin-Off-Unternehmen mit patentierter Technik und Fachkompetenz bei Farbstoffsolarzellen-Nanomaterialien. Dyesol stellt Materialien und Technik für Farbstoffsolarzellen her, die auf der Basis der „künstlichen Photosynthese“ arbeiten und auch bei schwachen Lichtverhältnissen Strom produzieren.

Nach Angaben der Australier trat der Vertrag nach Eingang der ersten Zahlung in Höhe von 150.000 Euro in Kraft.Vor wenigen Wochen hatte Dyesol eine Absichtserklärung mit der Timo Technology zur Gründung eines Joint Ventures in Südkorea unterzeichnet. Das Regierung in Seoul fördert die Erneuebaren Energien nach dem Vorbild des deutschen EEG, um das Land von Energieimporten unabhängiger zu machen.

Die Dyesol Aktie notiert heute an der Frankfurter Börse mit 0,65 Euro (11:57 Uhr) über 20 Prozent unter dem Vorjahreskurs. Ihr Jahreshoch von 1,40 Euro erreichte sie am 8.8.2007.

Dyesol Ltd.: ISIN AU000000DYE9 / WKN A0ETN7

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x