27.05.15 Finanzdienstleister , Fonds / ETF

AXA IM setzt verstärkt auf Nachhaltiges Investment

Für die französische AXA Investment Managers Paris SA (AXA IM) wird das nachhaltige Investment immer wichtiger. Darauf weist das Unternehmen hin, das zur Versicherungsgruppe AXA gehört. Es zählt mit 689 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen nach eigenen Angaben zu den größten Vermögensverwaltern in Europa. Wie sie mitteilt, ist das Volumen der von AXA IM verwalteten Kerninvestments im Bereich Responsible Investments (RI) bzw. Nachhaltige Investments im vergangenen Jahr um 22 Prozent auf sechs Milliarden Euro gestiegen. Dazu habe der Trend beigetragen, umweltorientierte, soziale und Governance-Investments (Environmental, Social and Governance, kurz ESG) zunehmend in bestehende Anlageportfolios zu integrieren. AXA IM manage insgesamt 82 Milliarden Euro an „ESG-konformen“ Vermögenswerten.

„Im vergangenen Jahr haben wir unser Angebot in diesem Bereich weiter ausgebaut und bieten Investoren nunmehr die Möglichkeit, ESG-Investments bedarfsgerecht in ihre Anlagen zu integrieren. Unsere Angebotspalette reicht dabei von Kern-RI-Fonds und Impact Investing über ESG-Research bis hin zu maßgeschneiderten Lösungen für die spezifischen ESG-Anforderungen einzelner Kunden”, erläutert Matt Christensen, Global Head of Responsible Investment bei AXA IM. Als Impact Investing wird eine Anlagestrategie bezeichnet, die auf eine unmittelbare nachhaltige Wirkung der Geldanlage ausgerichtet ist. „Untersuchungen zufolge soll der Markt für Impact Investing bis zum Jahr 2020 auf eine Billion US-Dollar wachsen. Das wäre ein Prozent aller globalen Assets“, führt Christensen hierzu aus und ergänzt: „Impact Investing ist noch ein relativ junger Markt. Aber mit Standards wie IRIS (Impact Reporting and Investment Standards) oder Kennzeichnungen wie GIIRS (Global Impact Investing Rating System) ist viel getan worden, um seine Glaubwürdigkeit zu erhöhen.”

Zudem hat AXA IM sein Engagement für mehr Nachhaltigkeit von Unternehmen ausgebaut. Es wurden nach Unternehmensangaben 4.208 Hauptversammlungen besucht und mit 56 Unternehmen über nachhaltige Themen wie etwa faire Entlohnung, Arbeitsplatzsicherheit und Gesundheit diskutiert. Dass AXA IM vor allem immer mehr institutionelle Investoren für RI-Strategien gewinnt, erklärt Christensen nicht zuletzt mit besseren Renditeaussichten: „Verantwortungsvolle Investments können unseren Kunden überdurchschnittlich gute risikoadjustierte Renditen liefern“, sagt er.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x