Die Hauptverwaltung von AXA in Paris. / Quelle: Unternehmen

  Finanzdienstleister

AXA setzt verstärkt auf nachhaltiges Investment

Der französische Versicherungskonzern AXA meldet ein deutliches Wachstum seiner Aktivitäten im Bereich Nachhaltiges Investment. Wie die Konzerntochter AXA Investment Managers (AXA IM) mitteilt, ist das Volumen der von ihr verwalteten sozialverantwortlichen Investments im letzten Geschäftsjahr um 18 Prozent gestiegen. Zudem setzte das Unternehmen in diesem Zusammenhang auch verstärkt auf 4.115 Hauptversammlungen für Nachhaltigkeitsbelange ein.

AXA IM verweist darauf, dass immer mehr Anleger verlangen, dass auch Portfoliorisiken überwacht werden, die sich aus der Haltung von Unternehmen zu Umwelt, Gesellschaft und Unternehmensführung (Environmental, Social and Governance, kurz ESG) ergeben. „Es handelt sich hier um einen klaren und wachsenden Trend“, sagt Matt Christensen, Global Head of Responsible Investment bei AXA IM. „Anleger achten heute immer stärker darauf, wie ESG-Faktoren ihre langfristigen Erträge beeinflussen.“

AXA IM arbeitet nach eigener Darstellung derzeit daran, ESG-Faktoren bis 2015 in die Anlageprozesse der für die AXA Gruppe verwalteten Portfolios einzubinden. Dazu werde das hauseigene Nachhaltigkeitsresearch ausgebaut. Derzeit würden von ihm 4.100 Unternehmen und 150 Staaten nach ESG-Kriterien bewertet.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x