02.08.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Bahntechnikkonzern gelingt mit Großaufträgen Markteintritt in Libyen

Zwei Großaufträge mit einem Gesamtvolumen von rund 115 Millionen Euro hat der sauerländische Bahntechnikkonzern Vossloh erhalten. Im Auftrag des Generalunternehmers China Civil Engineering Construction Corporation soll Vossloh nach eigenen Angaben für den Neubau des libyschen Bahnnetzes rund 1.300 Kilometer der geplanten Bahnstrecken mit Schienenbefestigungssystemen und Weichen ausstatten. Die Lieferungen erfolgen demnach von 2010 bis 2012.   
 
„Wir bauen damit unsere bereits gute Marktpräsenz in Nordafrika weiter aus“, erklärte dazu Werner Andree, Vorstandssprecher der Vossloh AG. Auf das Geschäftsfeld Vossloh Fastening Systems entfällt laut dem Unternehmen aus Werdohl ein Auftrag mit einem  Volumen von rund  37 Millionen Euro. Der zweite  Auftrag, für den Vossloh Switch Systems verantwortlich sei, habe einen Wert von rund 78 Millionen Euro.
 
Nachdem  Libyen den Schienenverkehr 1964 eingestellt hatte, investiert das Land heute in den Aufbau eines neuen Bahnnetzes. Mit den jetzt  erhaltenen Aufträgen ist Vossloh laut eigener Darstellung am Bau  der beiden Hauptstrecken beteiligt: Eine Linie entlang der  libyschen Mittelmeerküste soll langfristig die Lücke im Passagierverkehr zwischen Tunesien und Ägypten schließen, während die zweite Hauptstrecke ins  Landesinnere primär der Erschließung von Bodenschätzen dienen soll.

Vossloh AG: ISIN DE0007667107 / WKN 766710

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x