21.01.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Bahntechnikkonzern Vossloh erweitert Aktivitäten in Südamerika

Mit einer Komplettübernahme und der Gründung eines neuen Konsortiums weitet die Vossloh AG ihre Aktivitäten in Südamerika deutlich aus. Der Bahntechnikkonzern aus Werdohl gab heute bekannt, dass er den brasilianischen Weichenhersteller Barros Monteiro komplett übernimmt. Das Unternehmen aus Sorocaba in der Provinz São Paulo stelle Weichen und Weichenkomponenten sowie Manganherzen für Weichen und Kreuzungen her. 2011 habe es 100 Mitarbeiter beschäftigt und neun Millionen Euro Umsatz erzielt.

In Argentinien hat Vossloh zudem mit der Bahninfrastrukturbehörde Administrador de Infraestructuras Ferroviarias (ADIF) ein Konsortium gegründet. Dieses werde in La Planta, 60 Kilometer entfernt von Buenos Aires, eine Weichenfabrik bauen, die noch in diesem Jahr in Betrieb gehen soll. Vossloh ist mit 51 Prozent Mehrheitseignerin der ADIF SE – Vossloh Cogifer Argentina SA Consortio de Cooperation.

„Der südamerikanische Markt für Bahntechnik gehört zu den am schnellsten wachsenden Märkten weltweit. Alleine Brasilien hat ambitionierte Pläne, seine Bahninfrastruktur im Hinblick auf die Fußballweltmeisterschaft 2014 und die Olympischen Spiele 2016 auszubauen. Mit unserer verstärkten Präsenz wollen wir am Wachstum der Region partizipieren“, erläuterte Werner Andree, Vorstandssprecher der Vossloh AG, die Entscheidungen.

Die Vossloh-Aktie reagierte zunächst mit einem moderaten Kursanstieg. Bis 11:49 legte sie im Xetra der Deutschen Börse knapp 0,5 Prozent an Wert zu und notierte bei 76,72 Euro. Damit ist sie nur um Nuancen billiger als heute vor einem Jahr. Seither hat sie 0,4 Prozent Wertverlust zu verzeichnen

Vossloh AG: ISIN DE0007667107 / WKN 766710

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x