28.06.11 Aktientipps , Erneuerbare Energie

Bald neue Aufträge für PVA TePla? - Analyst sieht Kurspotenzial

Der Solarmodule-Hersteller Bosch Solar plant, 520 Millionen Euro in eine neue Fertigungsstätte in der Region Batu Kawan im malaysischen Bundesstaat Penang zu investieren. „Die geplante Anlage umfasst die gesamte Wertschöpfungskette von den Siliziumkristallen – den so genannten Ingots - über die Solarzellen bis zu den Modulen für den Einsatz auf Dächern oder in Solarkraftwerken“, erklärte Holger von Hebel, Vorstandsvorsitzender der Bosch Solar Energy AG mit Sitz in Erfurt. Die Fertigung in Malaysia soll Ende 2013 beginnen. Rund 2 000 Mitarbeiter sollen dann jährlich Solarzellen mit einer Gesamtleistung von 640 Megawatt peak produzieren.


Jens Jung, Analyst der BHF Bank geht davon aus, dass diese Pläne sich sehr positiv auf den börsennotierten Solarausrüster PVA TePla AG aus Wettenberg auswirken werden, weil Bosch Solar und sein Vorgängerunternehmen ersol schon in der Vergangenheit zu den wichtigsten Kunden von PVA TePla zählten. Jung erhöht seine Bilanzprognose für das Geschäftsjahr 2012 der PVA TePla deutlich und rät mit „Overweight“ (Übergewichten) zum Zukauf von PVA-TePla-Aktien. Sein Kurszeil hebt der Experte dazu um 10 Prozent von 4,80 auf 5,30 Euro an.

Nach einer längeren Durststrecke hat die Aktie der PVA TePla heute an der Deutschen Börse (Stand 11:51 Uhr) erstmals wieder deutlicher zugelegt. Mit 4,51 Euro lag sie 2,65 Prozent über dem Wert des Vortages. Im Vergleich zum Kurs von vor vier Wochen büßte das Wertpapier 2,31 Prozent ein. Auf Jahressicht beträgt der Verlust 11,9 Prozent.



Mit der Aussicht auf neue Aufträge von Bosch Solar Energy steigert der BHF-Analyst zugleich seine Prognose für den Gewinn je Aktie der PVA TePla AG in 2012. Während das Unternehmen den Umsatz 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 5 Millionen Euro auf 125 Millionen Euro steigern werde, soll der Gewinn je Aktie (EPS) mit 0,34 Euro einen Eurocent unter dem des Vorjahres liegen.

Für 2012 prognostiziert Jung einen Umsatzanstieg um knapp 10 Prozent auf 140 Millionen Euro. Das EPS soll 16 Prozent zulegen und 0,43 Euro erreichen. Weniger dynamisch sieht der Analyst die Entwicklung in 2013. Der Umsatz steigt seiner Berechnung zufolge im Vergleich zum Vorjahr um weitere 7 Millionen Euro. Das EPS soll auf 0,47 Euro anwachsen.

PVA TePla AG: ISIN DE0007461006 / WKN 746100
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x