04.12.07 Aktientipps

Bank hebt Kursziel für Q-Cells-Aktie deutlich herauf

Auf breiter Front haben bis heute Mittag Solaraktien an Wert verloren. Neben Mitnahmeeffekten sind dafür wohl Zweifel einiger Anleger an der Zukunftsträchtigkeit der Branche verantwortlich. Denn die Bundesregierung will die Solarstrom-Förderung im Rahmen einer Anpassung des EEG deutlich senken (siehe dazu auch den heutigen ECOreporter.de-Beitrag Rechtsexperten zum Entwurf für ein neues Erneuerbare-Energien- Gesetz (EEG)). Die darin festgelegte Vergütung für die Einspeisung von Solarstrom soll in Zukunft pro Jahr um sieben Prozent sinken statt um fünf Prozent wie bisher. Auch will die Große Koalition zum 1. Januar 2009 die Vergütung einmalig um einen Cent kürzen, was eine schlagartige Absenkung um über neun Prozent ergeben würde. Zwar setzen viele deutsche Solarunternehmen inzwischen stark auf das Auslandsgeschäft, doch noch immer ist Deutschland der wichtigste Solarmarkt weltweit.

Zu den Tagesverlierern gehört unter anderem die Q-Cells AG, deren Anteilsschein von der Citibank von „Kaufen“ auf „Halten“ herabgestuft worden ist. Die Bank geht in einer aktuellen Analyse davon aus, dass der Thalheimer Solarzellenhersteller im kommenden Jahr stark investieren und erst 2009 daraus größeren Nutzen ziehen wird. Da sie die langfristige Perspektive des TecDax-Unternehmens positiv einschätzt, hebt die Bank zugleich das Kursziel für die Aktie von 60 auf 102 Euro herauf. Aktuell notiert die Aktie der Q-Cells AG in Frankfurt nach einem Kursverlust von über fünf Prozent bis zum Mittag bei 86,73 Euro.

Q-Cells AG: WKN 555866 / ISIN: DE0005558662

Bildhinweis: Solarzelle der Q-Cells AG. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x