Die MT Energie GmbH ist auf Technologie und Service runf um Biogasanlagen spezialisiert. / Bildquelle: Fotolia

11.11.13 Anleihen / AIF

Banken halten Finanzierung der MT Energie GmbH aufrecht

Die Banken und Kreditversicherer der auf Biogastechnologie spezialisierten MT Energie GmbH werden dem finanziell angeschlagenen Unternehmen aus Zeven den Geldhahn bis auf Weiteres nicht zudrehen. Das ist ein Ergebnis von Verhandlungen zwischen den Kreditgebern und der Unternehmensführung. Mit entscheidend dafür, dass die Kreditgeber sich „einvernehmlich dazu bekannt haben, die Finanzierung der MT Energie weiterhin sicherzustellen“, seien die seit geraumer Zeit laufenden Restrukturierungsmaßnahmen. Nun werde Hauptgesellschafter Christoph Martens eine weitere Stärkung des Eigenkapitals vornehmen, hieß es dazu.

Positiv ins Gewicht falle auch, dass es Fortschritte im operativen Geschäft gegeben habe. Speziell das Segment Service liege mit 16,5 Millionen  Euro Einnahmen zum 31. Oktober 2013 zehn Prozent über dem Pan. Weil inzwischen auf Jahressicht zwölf Prozent mehr Service-Kundschaft bedient werde, könne die MT Energie GmbH ihre bis 2014 gesteckten Ziele in diesem Bereich vorzeitig erreichen, hieß es. Speziell die Sanierung älterer Biogasanlagen sei ein Betätigungsfeld, das gut am Markt angenommen werde. Auch das Neugeschäft beim Bau von Biogasanlagen liege mit Aufträgen für Kraftwerke mit 104 Megawatt Leistungskapazität 15 Prozent über den eigenen Erwartungen.  

Die MT Energie GmbH hat 2012 eine Anleihe auf den Markt gebracht, über die 30 Millionen Euro eingeworben werden sollten. Tatsächlich eingesammelt hat die MT Energie GmbH über das mit 8,25 Prozent verzinste Wertpapier 13,6 Millionen Euro. Die 2017 zur Rückzahlung fällige Anleihe wird an der Börse Düsseldorf gehandelt Dort war ihr Kurs aufgrund der angespannten Finanzlage im Zusammenhang mit der Halbjahresbilanz schwer unter Druck geraten (ECOreporter.de berichtete). Allerdings hat er sich inzwischen erholt. Dennoch: Mit 37,50 Prozent vom Nominalwert notiert das Wertpapier noch deutlich unter dem Ausgabekurs. 
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x