24.09.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Baustopp für Siliziumproduktion von Hoku Materials wird aufgehoben

Die US-amerikanische Siliziumproduzentin Hoku Materials Inc., eine Tochter der chinesischen Hoku Scientific, kann den Bau ihrer Produktionsstätte in Idaho fortsetzen. Im Juli hatte sie bekannt gegeben, dass die beauftragte Baufirma JH Kelly die Arbeiten in Pocatello eingestellt hat. Hoku Materials war das Geld ausgegangen, sie schuldet der JH Kelly bislang zwölf  Millionen Dollar. Die Investitionskosten für die Anlage beziffert Hoku Materials mit 390 Millionen Dollar. Sie sucht Investoren, um die Fabrik mit einer jährlichen Kapazität von 4000 Tonnen an polykristallinem Silizium fertigstellen zu können. Dafür fehlen noch 100 Millionen Dollar.

Wie nun mitgeteilt wurde, ist JH Kelly damit einverstanden, die Bauarbeiten fortzusetzen. Dafür erhalte sie von Hoku Materials eine Anzahlung von fünf Millionen Dollar. Bis Januar 2010 müsse die Gesamtsumme an JH Kelly überwiesen werden. Die verzichte im Gegenzug auf Regresszahlungen.

Hoku Scientific, Inc.: WKN A0F45R / ISIN US4347121059
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x