14.12.12 Anleihen / AIF

Bayern-Bürgerwindbeteiligung sehr gefragt – Nachfolgefonds in Planung

Nach nur knapp acht Wochen am Markt hat der geschlossene Bürgerwindfonds zum Windkraftvorhaben Trongen 2 im bayrischen Hochfranken 30 Prozent des geplanten Eigenkapitals bei Anlegern eingeworben. Das meldet die Initiatorin Lacuna AG aus Regensburg.

Dieses Angebot mit dem sich Lacuna nach eigener Aussage in erster Linie an Investoren aus der Region richtet läuft bis Jahresende 2033 und soll seinen Anlegern dann 220 Prozent Gesamtausschüttung erbringen. Das heißt, zuzüglich zum zurückerstatteten Anlagekapital prognostiziert die Lacuna AG 120 Prozent Ertrag. Insgesamt soll der Fonds knapp 7,9 Millionen Euro bei Anlegern einsammeln, die in die Errichtung von fünf Windrädern des Herstellers Enercon mit insgesamt 15 MW Leistungskapazität investiert werden sollen. Ab 10.000 Euro können Investoren einsteigen. Der Windpark sei bereits im Bau und verlaufe bislang planmäßig, daher könne weiter damit gerechnet werden, dass er im Herbst 2013 in Betrieb gehe, so die Initiatorin.

Zudem plant das Regensburger Investmenthaus den Vertriebsstart einer vierten
Windkraftbeteiligung, dessen Zielinvestment eine Leistung von etwa 22 MW erreichen soll. Lacuna erarbeite dazu aktuell bereits den BaFin-Prospekt, erklärte Lacuna-Vorstand Thomas Hartauer.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x