BDI BioDiesel: Achte Anlage in Spanien eröffnet

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Am Freitag den 6.3.2009 wurde in Altorricón in Spanien die BioDiesel-Anlage des Unternehmens Bioarag, errichtet vom steirischen Anlagenbauer BDI - BioDiesel International, feierlich eröffnet.

Im Beisein der politischen Führung der Region Aragon und der Stadt Altorricón fanden sich rund 100 Gäste zum Festakt für die mittlerweile 8. BDI BioDiesel-Anlage in Spanien ein.

Die Anlage mit einer Kapazität von 100.000 Tonnen pro Jahr (113 Mio. Liter) stellt BioDiesel entsprechend der europäischen Norm EN 14214 aus pflanzlichen Ölen, Altspeiseölen und tierischen Fetten her. Als Nebenprodukte werden Glycerin für industrielle Zwecke und Feststoffdünger für den landwirtschaftlichen Bereich produziert.

Für die Kleinstadt Altorricón, die zur autonomen Region Aragon im Nordosten Spaniens mit rund 1,3 Mio. Einwohnern gehört, bedeutet die Anlage mit einem Jahresumsatz von rund 75 Mio. Euro und 40 Arbeitsplätzen einen wesentlichen wirtschaftlichen Impuls wie der Bürgermeister von Altorricón, Salvador Plana und José Bas, einer der Hauptinvestoren und Initiator des Projektes betonten.

Als einen Baustein für erneuerbare und saubere Energie für die zukünftigen Generationen bezeichnete der Landeshauptmann von Aragon, Marcelino Iglesias, die Anlage. Bis 2015 soll in der Region Aragon zumindest die Hälfte, bis ins Jahr 2025 der gesamte Energiebedarf aus eigener Produktion gedeckt werden können, etwa aus Wind-, Solar- und Wasserkraft sowie aus der Nutzung von Biomasse. Die klimatischen Vorteile und landwirtschaftlichen Möglichkeiten der Region dafür zu nutzen, wird von den Vertretern aller politischen Parteien unterstützt.

Trotz des Schwerpunktes auf pflanzlichen Rohstoffen können in der 23. Anlage, die BDI weltweit erfolgreich an ihre Kunden übergeben hat, auch Altspeiseöl und tierische Fette mitverarbeitet werden, auch mit höheren Anteilen an freien Fettsäuren. Diese FFAs, die bei herkömmlichen Produktionsverfahren abgetrennt werden müssen, können durch die BDI Technologie ebenfalls zu BioDiesel entsprechend der europäischen Norm umgewandelt werden.

Da für diese Rohstoffe kein Herstellungsaufwand notwendig ist, weist der damit produzierte BioDiesel gegenüber fossilem Diesel eine besonders gute Ökobilanz auf.

Unter anderem wird der umweltfreundliche alternative Kraftstoff der Bioarag-Anlage an LKW-Flotten geliefert werden. Vom Gesamtinvestitionsvolumen von 30 Mio. Euro entfällt auf die Leistungen von BDI eine Summe von 13,7 Mio. Euro.

Über BDI - BioDiesel International AG

BDI - BioDiesel International AG ist ein weltweit führender Komplettanbieter von Anlagen zur Produktion von BioDiesel. Zum Leistungsumfang zählen die Planung und Projektierung der Anlagen, deren Errichtung und Inbetriebnahme sowie der anschließende After-Sales Service. BDI - BioDiesel International AG verfügt über umfassende Erfahrungen bei der Produktion von BioDiesel sowie ein aus der eigenen Forschung und Entwicklung resultierendes umfangreiches Patentportfolio. Bei der Erstellung von Multi-Feedstock-Anlagen, die BioDiesel auf Basis verschiedener Rohstoffe - wie Pflanzenölen, Altspeiseölen und tierischen Fetten - produzieren können, sieht sich die Gesellschaft weltweit als Technologie- und Marktführer. Die BDI - BioDiesel International AG beschäftigt derzeit über 120 Mitarbeiter. Die Aktien der BDI - BioDiesel International AG (ISIN AT0000A02177) sind im Prime Standard/Geregelter Markt an der Frankfurter Börse notiert.

Kontakt:
Janina Wismar
Senior Consultant Presse
Kirchhoff Consult AG
Herrengraben 1
20459 Hamburg
T +49 40 60 91 86 50
F +49 40 60 91 86 16
Janina.Wismar@kirchhoff.de
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x