31.03.10

BDI - BioDiesel International AG: Positives Jahresergebnis

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Die österreichische BDI - BioDiesel International AG blickt auf ein von schwierigen Rahmenbedingungen geprägtes Geschäftsjahr zurück: In 2009 lagen Umsatzerlöse und Ergebnis wie erwartet unter den Vergleichswerten des Vorjahres. Dennoch ist es BDI gelungen, das Jahr 2009 mit einem positiven Ergebnis abzuschließen. Darüber hinaus hat das Unternehmen seine Kompetenz im Spezialanlagenbau mit neuen Technologien im Bereich BioGas, der Gewinnung von Omega-3-Fettsäuren und biogenem Treibstoff sowie durch Anlagenoptimierung auch von Fremdanlagen erweitert. Im Januar 2010 gründete BDI ein Joint Venture mit einem lokalen Anlagenbauer in Brasilien, einem der wachstumsstärksten Märkte für den Bau von BioDiesel-Anlagen.

'Wir haben das Jahr 2009 genutzt, um uns strategisch breiter aufzustellen
und unser Produktportfolio auszubauen. Mit einer erweiterten Produktpalette
und neuen zukunftsweisenden Technologien startet BDI gut gerüstet ins neue
Geschäftsjahr,' so Wilhelm Hammer, CEO der BDI - BioDiesel International
AG. 'Wir haben in den letzten Monaten auch eine steigende Nachfrage nach
Kapazitätserweiterungen bestehender Anlagen verzeichnet. Ebenso bemerken
wir ein großes Interesse an unseren Neuentwicklungen. Dies stimmt uns
optimistisch für die Zukunft!'

Positives Jahresergebnis trotz schwierigem Umfeld

Resultierend aus einem geringen Auftragsbestand zum Jahresanfang sowie
Verzögerungen beim Auftragseingang von Großprojekten sind die Umsatzerlöse
der BDI gegenüber dem Vorjahr um 45 Prozent gesunken. 33,9 Mio. Euro aus
2009 standen 61,7 Mio. Euro aus 2008 gegenüber. Erfreulich entwickelt hat
sich das After Sales Geschäft sowie Kleinprojekte zur Optimierung und Nach-
und Umrüstung von BioDiesel-Anlagen. Die geringeren Umsätze bewirkten, dass
auch das Ergebnis der operativen Tätigkeit (EBIT) gegenüber dem
Vorjahreswert abnahm. Allerdings haben Effizienzsteigerungen und
erfolgreich umgesetzte Maßnahmen zur Reduktion von Fixkosten dazu geführt,
dass das EBIT mit 1,8 Mio. Euro weiterhin positiv war (Vorjahr: 5,0 Mio.
Euro). Der Jahresüberschuss betrug 2,5 Mio. Euro, nach 4,6 Mio. Euro im
Vorjahr. Das daraus resultierende Ergebnis je Aktie belief sich auf 0,67
Euro (Vorjahr: 1,22 Euro).

Das Eigenkapital der BDI lag mit 68,1 Mio. Euro zum Jahresende auf
weiterhin hohem Niveau. Die Eigenkapitalquote stieg von 63,3 Prozent auf
70,0 Prozent. Die hohe Finanzkraft der BDI ist ein entscheidender Faktor,
um neuen Herausforderungen begegnen und strategische Schritte erfolgreich
umsetzen zu können.
 

Auftragseingänge schaffen solide Basis für 2010

Zur Jahresmitte 2009 erhielt BDI einen Auftrag zur Errichtung einer
BioDiesel-Anlage mit einer Jahreskapazität von 100.000 Tonnen. Dieses
Projekt mit einem Auftragsvolumen von rund 31 Mio. Euro ist Teil eines
zukunftsweisenden Energieparks im Hafen von Amsterdam. Darüber hinaus
konnte das Unternehmen verschiedene Aufträge für Erweiterungs- und
Optimierungsprojekte von bestehenden BDI-Anlagen in Litauen, Norwegen,
Deutschland, Österreich und Hongkong akquirieren. Diese Aufträge schaffen
eine solide Basis für die Auslastung der Kapazitäten im Jahr 2010. Der
Auftragsstand zum Jahresende 2009 belief sich auf 39,3 Mio. Euro (Vorjahr:
25,3 Mio. Euro).

Ausbau des Produkt- und Leistungsportfolios

Ergänzend zu BioDiesel-Anlagen mit der bewährten
Multi-Feedstock-Technologie wird BDI künftig auch BioGas-Anlagen anbieten:
Die vom Partnerunternehmen Enbasys entwickelte 'Enbaferm'
BioGas-Technologie verwertet industrielle sowie kommunale Rest- und
Abfallstoffe und ist dabei nicht auf Biomasse aus dem landwirtschaftlichen
Bereich angewiesen. Diese Rohstoffflexibilität im 'waste to energy'-Konzept
hat sich bereits bei BioDiesel-Anlagen von BDI bewährt und ermöglicht es,
teilweise auch auf einen bestehenden Kundenkreis zurückzugreifen.

Mit ihrem neuen Angebot 'RetroFit' beabsichtigt BDI, zukünftig auch
BioDiesel-Anlagen anderer Hersteller zu optimieren und damit Referenzen für
die BDI-Technologie auch in neuen Märkten zu gewinnen.
Außerdem hat BDI gemeinsam mit ihrer deutschen Tochtergesellschaft UIC ein
Anlagen-Konzept für die Gewinnung von Omega-3-Fettsäuren aus Fischöl
entwickelt. Diese außerordentlich hochwertigen Fettsäuren spielen
insbesondere für die Nahrungsmittel- und Pharmazeutische Industrie eine
wichtige Rolle. Durch das neue Anlagenkonzept wird mit Hilfe der Kompetenz
der BDI in der Produktion von Bio-Treibstoff der Rohstoff optimal genützt.
Aus dem Nebenprodukt der Gewinnung von Omega-3-Fettsäuren wird durch eine
spezielle Technologie ein wertvoller Bio-Treibstoff hergestellt.

'RepCat' ist eine Technologie, die speziell für schwierige, aber auch
kostengünstige Abfall- oder Nebenprodukte aus der Öl- und Fettindustrie
entwickelt wurde. Dieses sehr spezielle und innovative
BioDiesel-Produktionsverfahren hat sich auch schon im industriellen Maßstab
erfolgreich bewiesen: Seit nunmehr über zwei Jahren läuft 'RepCat' in der
BioDiesel-Anlage im österreichischen Arnoldstein und liefert BioDiesel von
höchster Qualität. Die in das neue Verfahren gesetzten Erwartungen haben
sich im täglichen industriellen Produktionsbetrieb voll bestätigt, sodass
'RepCat' nun weltweit vermarktet wird.

Die BDI arbeitet kontinuierlich an der Optimierung bestehender Verfahren
aber zusätzlich auch sehr intensiv an Neuentwicklungen.

Die von BDI patentierte 'BioCrack'-Technologie nutzt z.B. ein Nebenprodukt
der Erdölindustrie sowie feste Biomasse zur Gewinnung von hochqualitativem
Treibstoff mit bis zu 20 % biogenem Anteil. In drei Jahren soll 'BioCrack'
dann in Kooperation mit der internationalen Mineralölindustrie weltweit in
industriellem Maßstab umgesetzt werden.

Konzentration auf neue Produkte und neue Märkte in 2010

Die BDI wird sich im Rahmen ihrer strategischen Neuausrichtung in 2010 vor
allem auf die Einführung ihrer neuen Produkte und auf die Bearbeitung neuer
Märkte konzentrieren. Zur intensiven Bearbeitung von Zukunftsmärkten wie
Osteuropa, den GUS-Staaten, Nord-und Südamerika und Asien hat das
Unternehmen sein Vertriebsteam verstärkt. In Brasilien, einem der
wichtigsten BioDiesel-Märkte weltweit, wird das seit Januar 2010 bestehende
Joint Venture mit einem lokalen Partner der BDI ermöglichen, die gesamte
Wertschöpfungskette vor Ort aus einer Hand anzubieten.

Aus heutiger Sicht ist mit dem vorhandenen Auftragsstand ein positives
Jahresergebnis 2010 sichergestellt. Das Unternehmen erwartet mittelfristig,
wieder das Umsatzniveau der vergangenen Jahre zu erreichen und strebt
weiterhin eine EBIT-Marge von bis zu 10 Prozent an.

Weitere Informationen unter www.bdi-biodiesel.com

Der Geschäftsbericht 2009 findet sich als Download unter:
http://www.bdi-biodiesel.com/images/Geschäftsbericht_2009.pdf


Über BDI - BioDiesel International AG

BDI - BioDiesel International AG ist ein weltweit führender
Komplettanbieter von Anlagen zur Produktion von BioDiesel. Zum
Leistungsumfang zählen die Planung und Projektierung der Anlagen, deren
Errichtung und Inbetriebnahme sowie der anschließende After-Sales Service.
BDI - BioDiesel International AG verfügt über umfassende Erfahrungen bei
der Produktion von BioDiesel sowie ein aus der eigenen Forschung und
Entwicklung resultierendes umfangreiches Patentportfolio. Bei der
Erstellung von Multi-Feedstock-Anlagen, die BioDiesel auf Basis
verschiedener Rohstoffe - wie Pflanzenölen, Altspeiseölen und tierischen
Fetten - produzieren können, sieht sich die Gesellschaft weltweit als
Technologie- und Marktführer. Die BDI - BioDiesel International AG
beschäftigt mit ihren konsolidierten Unternehmen derzeit über 130
Mitarbeiter. Die Aktien der BDI - BioDiesel International AG (ISIN
AT0000A02177) sind im Prime Standard/Geregelter Markt an der Frankfurter
Börse notiert.


Rückfragenachweis:
Klaudia Schober, MSc
Unternehmenskommunikation & Marketing

BDI - BioDiesel International AG
Parkring 18
A-8074 Grambach/Graz, Austria
Tel: +43 / 316 / 4009 - 118
Fax: +43 / 316 / 4009 - 110
www.bdi-biodiesel.com
bdi@bdi-biodiesel.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x