Die BDI BioEnergy AG baut Anlagen, die Biodiesel der zweiten Generation herstellen, also Abfälle und Reststoffe verwerten anstatt Rohstoffe zu nutzen. / Bildquelle. VDB

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

BDI BioEnergy-Aktionären winkt Dividende für 2013

Mit einen Umsatzsprung hat die BDI BioEnergy AG die Rückkehr in die schwarzen Zahlen geschafft. Das auf den Bau von Biodieselanlagen spezialisierte Unternehmen aus Grambach bei Linz verbesserte den Umsatz 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent von 29,8 Millionen auf 35,5 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) kletterte auf 2,6 Millionen Euro nach 6,7 Millionen Euro EBIT-Verlust in 2012. „Positiv beeinflusst wurde das Ergebnis von einer im vierten Quartal vereinnahmten Schadensersatzleistung“, erklärt BDI Bioenergy dazu.

Die Aktionäre sollen an dieser positiven Entwicklung teilhaben. Ihnen will die Unternehmensführung 1,10 Euro je Aktie als Dividende für 2013 auszahlen. Beschlossen werden soll diese Ausschüttung auf der Hauptversammlung am 20. Mai 2014.


Auch dank einer deutlich verbesserten Auftragslage auf Bestellungen im Wert von 74,1 Millionen Euro nach 24,1 Millionen Euro im Vorjahr, werde BDI BioEnergy sein Wachstum weiter vorantreiben. Neben Forschung und Entwicklung sollen auch Zukäufe und Übernahmen dazu beitragen. Die BDI Bioenergy AG baut Biodieselanlagen, die den Kraftstoff aus Altspeisefetten und Altöl gewinnen. Die Technologie nennt das Unternehmen „Multi-Feedstock“.

BDI BioEnergy AG: ISIN AT0000A02177 / WKN A0LAXT
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x