BDI - BioEnergy International AG: Zahlen 3. Quartal 2016

Die BDI – BioEnergy International AG meldet zum Ende des dritten Quartals 2016 eine Gewinn- und Umsatzsteigerung. Wir veröffentlichen die Mitteilung des auf Biodiesel-Anlagen spezialisierten Unternehmens aus Österreich dazu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.


Grambach - Die BDI - BioEnergy International AG weist zum Ende des dritten Quartals 2016 aufgrund der planmäßigen Abarbeitung und Fertigstellung verschiedener Projekte eine Umsatzsteigerung von 43,6 % auf insgesamt 28,6 Mio. Euro (9M 2015: 19,9 Mio. Euro) aus. Das operative Ergebnis verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entsprechend um 3,3 Mio. Euro auf -0,1 Mio. Euro (9M 2015: -3,4 Mio. Euro). Durch das positive Finanzergebnis inklusive Steuern ergab sich ein positives Periodenergebnis von 1,4 Mio. Euro (9M 2015: 0,7 Mio. Euro).

Die bereits im Vorjahr zu den Neuaufträgen erhaltenen Anzahlungen führten im korrespondierenden Berichtszeitraum im Jahr 2015 zu einem überdurchschnittlich hohen positiven operativen Cashflow. Aufgrund von Materialbestellungen und Projektaufwendungen haben sich diese Vorauszahlungen erwartungsgemäß wieder verringert, weshalb auch der operative Cashflow für den Berichtszeitraum mit -8,1 Mio. Euro (9M 2015: 3,5 Mio. Euro) negativ ausfiel.

Solide Eigenkapitalausstattung bietet gute Basis für die Zukunft

Die Eigenkapitalquote betrug zum Ende des dritten Quartals 2016 63,8 % (31.12.2015: 57,2 %). Die Eigenkapitalausstattung verminderte sich um 0,8 % auf 50,5 Mio. Euro (31.12.2015: 50,9 Mio. Euro). Gemeinsam mit dem hohen Bestand an Wertpapieren und liquiden Mitteln in Höhe von 48,3 Mio. Euro zum Stichtag (31.12.2015: 58,9 Mio. Euro) ist die BDI finanziell solide aufgestellt.

Laufendes Projektgeschäft

Im dritten Quartal konnten zwei Projekte erfolgreich an Kunden übergeben werden. Zum einen handelt es sich um ein RetroFit Projekt in Kalifornien und zum anderen um die High-FFA-Esterification Unit in Großbritannien. Das zweite Großprojekt in Großbritannien wird weiter erfolgreich abgearbeitet. Die Inbetriebnahme der Biertrebervergärungsanlage für die Brauerei Göss ist nun weitestgehend abgeschlossen.

Die Entwicklung des Algenwertstoffes Astaxanthin im neu geschaffenen Geschäftsbereich BioLife Science befindet sich weiterhin in einer forschungsintensiven Phase. Auf Grund intensivierter Entwicklungstätigkeit wird der Baustart der Industrieanlage auf 2017 verschoben. BDI ist zuversichtlich damit erfolgreich im boomenden LifeScience Markt Fuß fassen zu können.

Geplantes Delisting

Im Anschluss an die Berichtsperiode hat die Hauptaktionärin der BDI - BioEnergy International AG, die BDI Beteiligungs GmbH, bekanntgegeben den Streubesitzaktionären der BDI ein freiwilliges Erwerbsangebot zu einem Preis von EUR 13,50 je Aktie, mit der Absicht des Widerrufs der Börsennotierung der BDI-Aktien (Delisting), zu unterbreiten. Eine Einführung der BDI-Aktien an einem anderen regulierten Markt oder einer anderen Handelsplattform im Anschluss wird nicht angestrebt. Der Vorstand der BDI begrüßt nach Abstimmung mit dem Aufsichtsrat das Vorgehen und beabsichtigt, vorbehaltlich einer Prüfung der Angebotsunterlage, das Abfindungsangebot zu unterstützen. Weitere Informationen zu dem Delisting finden Sie in einem entsprechenden Q&A auf der Website der BDI - BioEnergy International AG.

Die Zwischenmitteilung zum 3. Quartal 2016 steht unter folgendem Link zum Download zur Verfügung:

Zwischenmitteilung_3. Quartal 2016.pdf.

Über BDI - BioEnergy International AG

BDI - BioEnergy International AG ist Markt- und Technologieführer für den Bau von maßgeschneiderten BioDiesel-Anlagen nach dem selbst entwickelten und patentierten Multi-Feedstock-Verfahren, das BioDiesel aus verschiedenen Rohstoffen - wie pflanzlichen Ölen, Altspeiseölen und tierischen Fetten - mit sehr hoher Effizienz produzieren kann. Als führender Spezialanlagenbauer bietet BDI auch effiziente Anlagenkonzepte im Bereich "From Waste to Value" zur Gewinnung von hochwertigem BioGas aus industriellem und kommunalem Abfall an. Gemeinsam mit ihrem Tochterunternehmen UIC GmbH ist BDI auch im Bereich Anlagen und Komponenten zur schonenden Destillation von Flüssigkeitsgemischen im Grob- und Feinvakuum tätig. Im Segment BioLife Science setzt BDI mit der Tochter BDI - BioLife Science GmbH neue Maßstäbe in der Produktion von Algenwertstoffen. Die aus eigener Forschung entstandene Innovation ermöglicht die Entwicklung von Prozessen und Anlagen zur Herstellung und Nutzung von Algenbiomasse.
BDI ist seit seiner Gründung im Jahr 1996 spezialisiert auf die Entwicklung von Technologien zur industriellen Aufwertung von Neben- und Abfallprodukten bei gleichzeitig optimaler Ressourcenschonung und verfügt über ein aus der eigenen Forschung und Entwicklung resultierendes umfangreiches Patentportfolio. Das Leistungsspektrum umfasst Behörden-, Basic- und Detail-Engineering, die Errichtung sowie Inbetriebnahme und den anschließenden After-Sales Service.
BDI - BioEnergy International AG beschäftigt mit ihren konsolidierten Unternehmen derzeit rund 129 Mitarbeiter. Die Aktien der BDI - BioEnergy International AG (ISIN AT0000A02177) sind im General Standard/Geregelter Markt an der Frankfurter Börse notiert.

Rückfragenachweis:
Mag. Andreas Ehart
Mitglied des Vorstands, CFO
BDI - BioEnergy International AG
Parkring 18
A-8074 Raaba-Grambach, Austria
Tel: +43 / 316 / 4009 - 100
Fax: +43 / 316 / 4009 - 110
www.bdi-bioenergy.com
bdi@bdi-bioenergy.com

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x