Medizintechnik ist eines der beiden Kernbetätigungsfelder der New Value AG. / Foto: Fotolia (Baker)

28.11.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Beteiligungsgesellschaft New Value schreibt rote Zahlen

Die New Value AG verharrt in der Verlustzone. Allerdings konnte die auf Medizin- und Umwelttechnik spezialisierte Beteiligungsgesellschaft aus Zug in der Schweiz ihren Verlust auf Jahressicht reduzieren. Das geht aus der Bilanz für das erste Halbjahr (Bilanzstichtag 30. September) hervor.

Demnach beendete die New Value AG die erste Hälfte ihres laufenden Geschäftsjahres mit umgerechnet knapp 242.000 Euro Jahresverlust. Gemessen am Vorjahreswert ist das eine Verbesserung um 42,1 Prozent. Der Eigenkapitalwert oder Net Asset Value kurz NAV (diese wichtige betriebswirtschaftliche Kennzahl ergibt sich aus der Summe aller zum Mittelkurs bewerteten Vermögensgegenstände abzüglich sämtlicher Verbindlichkeiten) sank um 3,2 Prozent auf umgerechnet 7,37 Millionen Euro.  Nach der gescheiterten Übernahme durch die Swiss Property Investment Group SA (mehr lesen Sie  hier), konzentriere sich das Unternehmen wieder auf seine Realisierungsstrategie.

Außerdem kündigte der Verwaltungsrat an, sich „daneben auch im laufenden Geschäftsjahr intensiv um die straf- und zivilrechtlichen Verfahren“ zu kümmern. Die New Value AG befasst sich noch immer mit den Folgen eines Skandals, den der Gründer und ehemalige Verwltungsratsvorsitzende Rolf Wägli ausgelöst hat. Dieser soll ohne Wissen des restlichen Vorstands hochriskante Investitionen getätigt haben. Das Unternehmen hatte Wägli daraufhin wegen Untreue angezeigt, nachdem dieser sich aus der Unternehmensführung zurückgezogen hatte (mehr dazu lesen Sie hier)
New Value AG: ISIN CH0010819867 / WKN 552932


Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x