Bio-Produkte von Whole Foods Market. / Quelle: Unternehmen

05.11.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Bio-Lebensmittelaktie Whole Foods Market unter Druck

Whole Foods Market, Bio-Lebensmittelhändler aus den USA, hat die Börsianer mit aktuellen Geschäftszahlen enttäuscht. Das Unternehmen mit Hauptsitz im texanischen Austin hat das letzte Geschäftsjahr Ende September abgeschlossen. Die nun veröffentlichten Zahlen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr lagen offenbar unter den Erwartungen. Die Aktie verlor heute bis 12 Uhr im Tradegate über sechs Prozent auf 26,6 Euro. Auf Jahressicht hat sie sich um rund elf Prozent verbilligt.

Vor einer Woche hatte ECOreporter.de in einem  Aktientipp  über die Einschätzung eines US-Analysten berichtet, der unter anderem stagnierende Erlöse des Unternehmens im vierten Quartal vorhersagte. Er behielt Recht. Wie Whole Foods Market bekannt gab, erreichte das Unternehmen einen Quartalsumsatz von 3,44 Milliarden Dollar. Er lag damit um sechs Prozent über dem Vorjahreswert. Doch dieses Wachstum erzielte die Gesellschaft nur durch die Eröffnung weiterer Filialen. Auf Basis der Einnahmen jener Filialen, die mindestens seit einem Jahr betrieben werden, erreichte Whole Foods Market im vierten Quartal nur ein Umsatzplus von 0,2 Prozent. Zugleich brach der Quartalsgewinn ein. Er verringerte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 128 Millionen Dollar oder 35 Dollarcent je Aktie auf 56 Millionen Dollar oder 16 Dollarcent je Aktie. Das Ergebnis wurde unter anderem durch Restrukturierungskosten belastet.

Ferner beeinträchtigten Imageprobleme die Geschäfte des Bio-Lebensmittelhändlers. Im Juni musste er einräumen, dass bei einer großen Filiale in New York verpackte Waren falsch abgewogen und daher überhöhte Preise etikettiert worden waren (wir haben darüber  berichtet). Im Oktober beeinträchtigten Rückrufaktionen das Kundenvertrauen, nachdem Listerien Käse und Fertigsalate von Whole Foods Market befallen hatten (mehr darüber lesen Sie in dem oben genannten Aktientipp von ECOreporter.de).

Auch auf Jahressicht nur noch schwaches Wachstum

Diese Probleme wirkten sich im vierten Quartal aus. Doch auch die Jahresbilanz von Whole Foods Market überzeugte nicht. Hier stieg der Umsatz auf Einnahmebasis der länger etablierten Filialen im Vergleich zum Vorjahr lediglich um 2,5 Prozent auf 15,39 Milliarden Dollar. Das Unternehmen hatte lange ein Umsatzplus von über fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr in Aussicht gestellt und erst Ende Juli die Umsatzprognose für das Gesamtjahr auf nur noch wenige Prozent gekürzt. Der Jahresgewinn belief sich auf 536 Millionen Dollar oder 1,49 Dollarcent je Aktie. Er lag damit 43 Millionen Dolllar oder acht Dollarcent je Aktie unter dem Vorjahresgewinn.

Für das laufende Geschäftjahr rechnet die Führung des Bio-Lebensmittelhändlers mit einem Umsatzanstieg von 3 bis 5 Prozent. Dieser angestrebten Verbesserung der Jahreserlöse steht gegenüber, dass Whole Foods Market im Geschäftsjahr 2013/2014 den Umsatz noch um 8 Prozent gesteigert hatte. Doch das Unternehmen kämpft mit einer wachsenden Konkurrenz durch herkömmliche Supermarktketten, die verstärkt ebenfalls Bio-Lebensmittel anbieten. Dies nicht mit der Qualität, die Whole Foods Market verspricht, dafür aber mit deutlich geringeren Preisen.

Whole Foods Market Inc. ISIN US9668371068 / WKN 886391
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x