Eine Analge der BDI – BioEnergy International AG im Einsatz. / Quelle: Unternehmen

13.05.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Biodiesel-Spezialistin BDI schreibt weiter rote Zahlen

Trotz der Verzögerungen bei der Umsetzung von Großprojekten hat die BDI – BioEnergy International AG im ersten Quartal 2015 den Umsatz stabil gehalten. Wie im Vorjahreszeitraum lag er bei 4,3 Millionen Euro. Das gab das auf Biodiesel-Anlagen spezialisierte Unternehmen aus dem österreichischen Grambach bekannt. Deren Technologie ermöglicht es, Biokraftstoff aus verschiedenen Rohstoffen wie pflanzliche Öle, Altspeiseöle und tierische Fette zu erzeugen.

Allerdings beklagt BDI anhaltende Verzögerungen bei der Finanzierung erscheines kroatischen BioDiesel-Projektes. Auch ein niederländischer Großauftrag harre weiter der Umsetzung. Das Projekt befindet sich nach wie vor in der Bewilligungsphase. Der Vorstand erwartet aber immerhin erste Teilumsätze aus diesem Projekt noch im laufenden Geschäftsjahr 2015. Dagegen hat die BDI – BioEnergy International AG die Erweiterung einer Biodieselanlage in Spanien erfolgreich abgeschlossen. Hierfür stammte der Auftrag von ecoMotion Biodiesel S.A., einem Unternehmen der internationalen SARIA Gruppe.

Erneut schwaches Ergebnis

Die Verzögerung von Projekten belastete die Einnahmen des Unternehmens. BDI rutschte im ersten Quartal tiefer in die Verlustzone. Beim operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich das Minus gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 0,3 auf 1,7 Millionen Euro. Aufgrund der Verzögerungen war schon im Gesamtjahr 2014 das EBIT stark eingebrochen, nach einem Gewinn von 2,6 Millionen Euro in 2013 war ein Fehlbetrag von fünf Millionen Euro angefallen.

Dank der Anzahlungen von Kunden stieg der Cashflow aus der operativen Tätigkeit im ersten Quartal aber deutlich an, von 0,6 im ersten Quartal des Vorjahres auf 3,5 Millionen Euro. Das Unternehmen wies Ende März eine Eigenkapitalquote von 64,5 Prozent aus, bei einer Eigenkapitalausstattung von 47,1 Millionen Euro.

Der Auftragsbestand ist gegenüber dem ersten Quartal 2014 erheblich gewachsen. Vor allem aufgrund neuer Aufträge aus Großbritannien und Österreich kletterte er von 73,7 Millionen Euro auf 89,1 Millionen Euro.

BDI BioEnery International AG: ISIN AT0000A02177 / WKN A0LAXT
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x