Herstellung von Biokraftstoffen bei Verbio: Ausblick: Das Unternehmen stoppt die Investitionen in den Anlagenbau in Deutschland und Europa aufgrund des "instabilen Rechtsrahmens" für Biokraftstoffe. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Bioenergie-Aktie: Verbio setzt nicht mehr auf Europa

Abkehr von Deutschland und Europa: Die Biokraftstoff-Produzentin Verbio AG will neue Märkte erschließen. Deshalb baut das Unternehmen eine Biomethananlage in den USA. "Baubeginn soll im Sommer 2018 sein", kündigte Verbio-Vorstandschef Claus Sauter auf der Hauptversammlung in Leipzig an.

Es sei das erste Werk von Verbio in Nordamerika. Die USA böten ein gewaltiges Potential für Biokraftstoffe, hieß es. Zahlen zur Höhe der Investition nannte Sauter nicht. Auch die laufenden Aktivitäten in Indien würden fortgesetzt, hieß es.

Die Verbio AG mit Hauptsitz in Zörbig (Sachsen-Anhalt) produziert bisher mit knapp 500 Mitarbeitern an Standorten in Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

Investitionsstopp in Deutschland und Europa

Aufgrund des aktuellen Marktumfeldes erwartet Verbio im Geschäftsjahr 2017/2018 keine neuen Rekordergebnisse. Vorstandschef Claus Sauter kritisierte in diesem Zusammenhang die Bundesregierung. Das Bundesumweltministerium habe eindrucksvoll demonstriert, dass es keine Biokraftstoffe wolle und nur auf Elektromobilität setze: "Unternehmen, die mutig mit guten Lösungen vorangehen, werden bestraft."

Zusätzlich erwarte man in diesem Jahr vermehrt subventionierte Soja- und Palmöl-Biodieselimporte aus Übersee. "Wie soll man in diesem Umfeld unternehmerisch sinnvolle und langfristige Investitionen planen, wenn die Politik ständig ihre Marschrichtung ändert?", fragte Sauter.

"Ich hätte mir gewünscht, dass Brüssel und Berlin klare ambitionierte Ziele und vor allem Zwischenziele auf dem Weg bis 2030 setzen. Das ist leider nicht passiert und deshalb können und dürfen wir in Deutschland und in Europa nicht mehr in neue Biokraftstoffanlagen investieren", so der Unternehmenschef. Verbio hätte dafür zwar alle Voraussetzungen, die richtigen Technologien und auch die richtigen Produkte. Aber es fehle der politische Wille.

Aktuell kostet die Aktie im Xetra-Handel 7,0 Euro. Wer vor einem Jahr 1.000 Euro investierte, musste einen Kursverlust von knapp 360 Euro hinnehmen.  Mehr über Verbio und andere Bioenergie-Aktien erfahren Sie auch in unserem Jahresrückblick.

Verbio Vereinigte BioEnergie AG: ISIN DE000A0JL9W6 / WKN A0JL9W

Der Artikel wurde um 11:32 Uhr aktualisiert.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x