14.07.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Bioethanolproduzentin CropEnergies AG leidet unter hohen Anlaufkosten

Die Mannheimer CropEnergies AG hat in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2009/10 ihren Umsatz im Jahresvergleich um 58 Prozent auf 89 Millionen Euro gesteigert. Wie das Unternehmen mitteilt, stieg die Produktion im gleichen Zeitraum um 133 Prozent auf 145.000 Kubikmeter. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) sank on 7,7 auf 0,7 Millionen Euro. Das operative Ergebnis verschlechterte sich von positiven 5,5 Millionen auf negative 3,2 Millionen Euro. Ausschlaggebend hierfür seien hohe Anlaufkosten für die Produktionsanlage in Belgien und gesunkene Bioethanolpreise.
Für das laufende Jahr erwartet das Unternehmen einen höheren Umsatz durch Kapazitätserweiterungen und einen sich abzeichnenden höheren Preis für Bioethanol. Auch das Ergebnis werde im Jahresvergleich deutlich steigen, prognostiziert die Gesellschaft.

Die Aktie gewann heute morgen im Xetra-Handel 2,79 Prozent und notierte mit 2,95 Euro (9:42 Uhr) knapp zehn Prozent über ihrem Vorjahreskurs.

CropEnergies AG: ISIN DE000A0LAUP1 / WKN A0LAUP

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x