28.06.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Biogasanlagen-Spezialistin schreibt trotz Umsatzsprung rote Zahlen

Eine Umsatzsteigerung um 14 Prozent auf 6,5 Millionen Euro im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres meldet die Biogasanlagen-Spezialisten BKN biostrom AG. Dennoch schrieb der Konzern aus Vechta in Niedersachsen im Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) weiterhin rote Zahlen. Inklusive der Verluste, die durch das zum Verkauf stehende Biodiesel-Segment entstanden sind (200.000 Euro) kam die BKN biostrom AG auf einen EBIT-Fehlbetrag in Höhe von 800.000 Euro.


Für das gesamte Geschäftsjahr 2009/2010 rechnet die BKN biostrom AG mit einem Umsatz und Ergebnis auf Vorjahresniveau. Das würde etwa einem Umsatz von 18,8 Millionen Euro und einem Betriebsergebnis von 1 Million Euro im Bereich Biogas entsprechen. „Nach wie vor sehen wir uns mit Verzögerungen sowohl beim Erhalt von Baugenehmigungen als auch bei der Finanzierung der Biogasanlagen konfrontiert“, erklärte der CEO der Gesellschaft, Günter Schlotmann. „Die nach wie vor gute Auftragslage und unser Joint-Venture mit der EnviTec Biogas AG, bei dem Biogasprojekte gemeinsam entwickelt, gebaut und betrieben werden sollen, werden uns jedoch helfen, unsere langfristigen Wachstumsziele zu erreichen“, so Scholtmann weiter.

BKN Biostrom AG: ISIN DE000A0LD4M4 / WKN: A0LD4M
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x