14.03.12 Anleihen / AIF

Biogasanlagenbauer begibt Anleihe

Ab dem kommenden Montag, den 19. März 2012, können Anleger eine Anleihe der MT-Energie GmbH zeichnen ( ISIN DE000A1MLRM7 / WKN A1MLRM). Das Unternehmen aus dem niedersächsischen Zeven ist nach eigenen Angaben einer der führenden Biogasanlagenbauer Europas. Die Unternehmensanleihe soll ihm bis zu 30 Millionen Euro einbringen. Anleger können sich ab 1.000 beteiligen. Ihnen wird ein jährlicher Zinskupon von 8,25 Prozent. über eine Laufzeit von fünf Jahren geboten. Die Bonität der MT-Energie wurde von der Creditreform Rating AG mit der Note BBB- bewertet.

Torben Brunckhorst, Geschäftsführer der MT-Energie GmbH, sagt zu den Zielen der Anleiheemission: "Unser operatives Geschäft entwickelt sich positiv und ist solide finanziert. Die Anleihe ist daher vorrangig für den stetigen Ausbau der zukünftigen Geschäftstätigkeit vorgesehen.“ Wesentliche Teile der Erlöse aus der Anleiheemission sollen dem Geschäftsführer zufolge dafür verwendet werden, Landwirte bei der Eigen- oder Fremdkapitalfinanzierung der durch die MT-Energie gefertigten und gelieferten Biogasanlagen zu unterstützten. Dabei sei ein solches Engagement jeweils „als limitierter Baustein der Gesamtfinanzierung der jeweiligen Anlage vorgesehen“. Es solle vor allem „vertriebsunterstützend wirken, da es den Kunden die Kaufentscheidung erleichtert“, so Brunckhorst. Die Landwirte würden durch ihre Erträge aus den Biogasanlagen in die Lage versetzt, die Finanzierung verlässlich an MT-Energie zurückzuführen. „Zudem möchten wir einen Teil des Erlöses für strategische Beteiligungen in Deutschland nutzen, um weiteres technisches Know-how für unsere Unternehmensgruppe zu gewinnen", ergänzt  der Geschäftsführer des Biogasanlagenbauers.

Die MT-Energie GmbH wurde 2001 gegründet und nach eigener Darstellung seither europaweit rund 500 Biogasanlage an ihren Betreiber übergeben. Im Jahr 2011 habe der Marktanteil des Unternehmens in Deutschland bei etwa 15 Prozent gelegen. Eine Bilanz für 2011 liegt noch nicht vor. Im Geschäftsjahr 2010 hat die Gesellschaft Umsatzerlöse von 143,5 Millionen Euro und ein operatives Ergebnis (EBIT) von 9,9 Millionen Euro erzielt. Nach vorläufigen ungeprüften Zahlen erwartet der MT-Energie-Konzern für das Jahr 2011 einen Gesamtumsatz in Höhe von rund 197 Millionen Euro. Die MT-Energie GmbH will zukünftig verstärkt auf das Geschäft europäischen Ländern mit starkem Agrarsektor wie etwa Frankreich, Polen, Slowakei, Italien und Großbritannien setzen. Wie sie mitteilt, beträgt der Auslandsanteil des aktuellen Auftragsbestandes von 140 Millionen Euro für das Jahr 2012 bereits rund 50 Prozent.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x