27.05.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Biogasspezialistin nähert sich der Gewinnzone

Dank einer Umsatzsteigerung um 11 Prozent von 19,2 auf 21,3 Millionen Euro im ersten Quartal des laufenden Jahres  steigerte sich auch das Betriebsergebnis der  Biogasspezialistin EnviTec Biogas aus Lohne. Dennoch schrieb der Konzern im operativen Geschäft des ersten Quartals  weiterhin rote Zahlen: Das EBIT-Defizitreduzierte sich  von 2,6 Millionen auf 900.000 Euro.  „Wir haben diverse Maßnahmen getroffen, um neue Märkte zu erschließen und unsere Ertragskraft zu steigern", sagt Jörg Fischer, Finanzvorstand des Unternehmens. Unter anderem werde die EnviTec Biogas auf Technologieentwicklung setzen.


Stark entwickelte sich der Auftragsbestand: Er kletterte um 61,7 Millionen Euro oder 41 Prozent auf 235,8 Millionen Euro. Davon stammten 86,9 Mio. Euro aus dem Ausland. Besonders in Italien und Frankreich habe das Geschäft angezogen. EnviTec Biogas startete im ersten Quartal in Italien vier Projekte. An sieben weiteren Anlagen werde gearbeitet. Der Auftragsbestand in Italien belief sich am 31. März auf rund 40 Millionen  Euro, mehr als viermal so viel wie zum Vorjahreszeitpunkt. In Frankreich erhielt der Konzern im ersten Quartal Aufträge in Höhe von 6,4 Millionen Euro.


„Wir rechnen damit, dass sich diese Entwicklung auch weiter fortsetzt", sagte Fischer mit Blick auf das zweite Halbjahr 2010. Unter anderem werde der Konzern im Ausland weitere Kooperationen eingehen um Umsatz und Gewinn zu steigern.

EnviTec Biogas AG: ISIN DE000A0MVLS8/WKN A0MVLS
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x