10.11.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Biokraftstoff-Spezialistin Verbio schafft Ergebnissprung

Mit einem deutlichen Zuwachs von Umsatz und Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) hat die Vereinigte BioEnergie AG (Verbio) das dritte Quartal 2011 beschlossen. Dies geht aus der aktuellen Bilanz der Biokraftstoff-Spezialistin mit Sitzen in Leipzig und Zörbig hervor.

Verglichen mit dem Vorjahresquartal stieg der Umsatz um 76 Prozent auf 224,4 Millionen Euro. Das Quartals-EBIT vervielfachte sich von 200.000 Euro im Vergleichszeitraum 2010 auf 3,8 Millionen Euro. Das Ergebnis je Aktie kletterte von 0,01 auf 0,03 Euro. Der hierzulande lange stockende Absatz des Kraftstoffs E 10 sei mittlerweile sowohl im Norden als auch im Westen Deutschlands in Fahrt gekommen. Zudem sei das Interesse von Stadtwerken an Biogas unverändert groß.

In den ersten neun Monate kletterte der Umsatz von Verbio gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahresum 45,5 Prozent auf 539,4 Millionen Euro. Das EBIT dieser Bilanzperiode halbierte sich allerdings beinahe. Es sank um 49,3 Prozent von 7,9 auf vier Millionen Euro.

Weil die Biogasproduktion aufgrund technischer Probleme Anfang 2011 zeitweise ausgesetzt worden sei, werde die Verbio AG im Gesamtjahr 180 Gigawattstunden (GWh) Grünstrom aus Biogas selbst erzeugen – weniger als ursprünglich geplant. Der Umsatz des Gesamtjahres werde voraussichtlich zwischen 650 und 750 Millionen Euro liegen, so der Unternehmensvorstand weiter. Das EBIT zum 31. Dezember 2011 soll einen Wert zwischen 6 und 9 Millionen Euro erreichen.

Verbio Vereinigte BioEnergie AG: ISIN DE000A0JL9W6 / WKN A0JL9W 
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x