Gemüsechips aus dem Sortiment von Hain Celestial: Die Unternehmensführung setzt auf ein Wachstum durch Übernahmen. / Foto: Screenshot

08.11.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Biolebensmittel-Aktie: Knackiger Start für Hain Celestial

Es sind schmackhafte Zahlen, die das Biolebensmittel-Unternehmen Hain Celestial vorgelegt hat: Im ersten Quartal 2018 machte es mehr Umsatz mit seinen Produkten und konnte deutlich höhere Gewinne einfahren. Ob Hain Celestial damit nach dem  schwachen Geschäftsjahr 2017 die Trendwende gelingt, bleibt aber abzuwarten.


Für das Unternehmen aus dem Bundesstaat New York endete das erste Quartal am 30. September 2017. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legte Hain Celestial beim Absatz 4 Prozent zu und machte einen Umsatz von 708,3 Millionen US-Dollar. Dazu trug vor allem das Geschäft im Heimatmarkt USA bei. Die bereinigte Bruttomarge betrug 19,1 Prozent: Sie gibt an, wie viel in Prozent vom Umsatz ein Unternehmen nach Abzug der Herstellungskosten verdient.

Hain Celestial erzielte von Juli bis September ein bereinigtes EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 59,5 Millionen Dollar, ein deutlicher Anstieg von 30 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2017 (45,6 Millionen). Das bereinigte Ergebnis je Aktie betrug 0,23 Dollar, im Vorjahr waren es 0,14 Dollar. Dazu merkte die Unternehmensführung an, dass das Vorjahresquartal durch eine Neuausrichtung des Inventars bei mehreren Kunden belastet worden sei.

Prognose für das Gesamtjahr bekräftigt

Irwin D. Simon, Gründer, Präsident und Chief Executive Officer von Hain Celestial, sprach von einem soliden und verbesserten Wachstum beim Absatz und der Profitabilität. Die Erwartungen seien in allen Geschäftsbereichen erfüllt worden. Für das laufende Fiskaljahr hält die Biolebensmittel-Spezialistin an ihren positiven Umsatz- und Gewinnprognosen fest. Hier ist allerdings Vorsicht angebracht, denn Hain Celestial musste bereits die Prognosen für die vergangenen beiden Jahre korrigieren bzw. konnte diese nicht einhalten.

Bei der Präsentation der Geschäftszahlen deutete nichts auf den aktuellen Konflikt hinter den Unternehmenstüren hin:  Zuletzt benannte Hain Celestial auf Druck des Großaktionärs Engaged Capital sechs neue Mitglieder in den Vorstand.  Der Hedgefonds drängt auf Veränderungen: Insbesondere steht der umstrittene Firmengründer Irwin D. Simon unter Beschuss. ECOreporter.de hat aufgrund der vielen Unsicherheiten  mehrfach von dem Investment in die Hain Celestial Aktie abgeraten.

Biolebensmittel-Aktie noch deutlich unter dem Allzeithoch

Nach Bekanntgabe der Unternehmenszahlen legte die Aktie von Hain Celestial an der US-Börse Nasdaq leicht zu. Sie notierte dort vor Börsenschluss bei 35,3 Dollar, ein Kursplus von 3 Prozent gegenüber dem Vortag, aber ein Wertverlust von 3 Prozent auf Jahressicht (Stand: 7.11., 17:15 Uhr). Es gibt seit Monaten deutliche Schwankungen im Kursverlauf von Hain Celestial. Anfang August 2016 war die Aktie noch für rund 55 Dollar gehandelt worden.

Hain Celestial Group Inc.: ISIN US4052171000 / WKN 908170
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x