Anleihen / AIF

Biomasse-Fonds unterbricht Platzierungsphase aufgrund baulicher Mängel eines Kraftwerks

Die Fertigstellung eines Kraftwerkes sollte vertraglich vereinbart bis zum 30. Juni 2010 erfolgen. Nach mehreren Verzögerungen geht der Initiator aktuell davon aus, dass die Abnahme des Biomassekraftwerkes in Brasilien Ende 2010 oder im Januar 2011 erfolgen wird. Aufgrund der unsicheren Situation hat die MPC Capital AG den Vertrieb seines Bioenergiefonds vorläufig gestoppt. Nach Angaben von MPC Capital ist das Biomassekraftwerk weitestgehend fertig gestellt. Es seien aber bauliche Mängel aufgetreten, die die Abnahme des Kraftwerkes durch die brasilianische Projektgesellschaft verzögern.

Laut Prospekt muss die für die schlüsselfertige Lieferung des Kraftwerkes verantwortliche CCC Machinery GmbH, die gesellschaftlich mit der MPC Capital AG verbunden ist, bei Überschreitung des Fertigstellungsdatums (30. Juni 2010) eine Vertragsstrafe von 0,5 Prozent des Kaufpreises für jede Woche der Verspätung an die Projektgesellschaft bezahlen. Die Vertragsstrafe ist auf 5 Prozent des Kaufpreises begrenzt und deckt somit eine Verspätung von zehn Wochen ab.

Nach Angaben von MPC Capital wird derzeit zwischen der CCC Machinery GmbH, dem Hauptlieferanten und Kraftwerkshersteller AREVA Bioenergy GmbH und deren Unterlieferanten über Entschädigungen verhandelt.


Nach den Prospektangaben fällt das Grundstück, auf dem sich das Biomassekraftwerk befindet, an den bisherigen Eigentümer zurück, wenn das Kraftwerk nicht bis zum Februar 2011 errichtet worden ist. Das wird nach den Aussagen von MPC Capital nicht passieren. Auch die Gefahr einer Rückabwicklung des Fonds bestehe nicht.


Die Platzierung war bislang schleppend verlaufen. Ende Juni 2010 waren rund 6,2 Millionen Euro von geplanten 27 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben worden. Die MPC Münchmeyer Petersen Real Estate Consulting GmbH hat der Fondsgesellschaft eine Platzierungsgarantie über das fehlende Eigenkapital zum 31. Dezember 2011 gestellt. Wenn die Mängel behoben sind und die Abnahme des Kraftwerkes erfolgt ist, will MPC Capital die Platzierung wieder aufnehmen.


ECOreporter.de hatte den Fonds im letzten Jahr analysiert, ihn als riskant bewertet und privaten Anlegern von einer Beteiligung abgeraten. Den ausführlichen Anlagecheck zum Fonds MPC Bioenergie finden Sie Opens external link in new windowhier.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x