06.01.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Biotechnologieunternehmen setzt auf biologische Therapeutika – eine neue Wachstumsstory?

Ein neues Biotechnologieunternehmen will orale Impfstoffe, biologische Therapeutika und natürliche Gesundheitsprodukte entwickeln und vermarkten. Dabei kommt Puppen des Seidenspinners (lat. Bombyx mori; Seidenraupe) eine Schlüsselfunktion zu. Laut einer aktuellen Meldung plant die börsennotierte Gesellschaft aktuell, eine Produktionsanlage in China zu erstellen. Wie die Sino European Biotechnology AG (SEB) berichtet, soll die Anlage auf einem 222 Acres umfassenden Gelände in der chinesischen Provinz Hainan errichtet werden. Die chinesische Regierung habe die notwendigen Genehmigungen der Behörden allerdings noch nicht akzeptiert.

Wie es weiter heißt, verfügt SEB derzeit über fünf Produkte mit Zulassung durch die chinesische State Food and Drug Administration SFDA. Aktuell arbeite man an einem oralen Impfstoff gegen die Schweinegrippe H1N1. Kern der Entwicklungsarbeit ist den Angaben zufolge ein so genannter "Bioreactor". Dieser setze Seidenraupenpuppen dafür ein, bioaktive Substanzen für die orale Einnahme zu optimieren. Das Konzept sei zum Patent angemeldet.

ECOreporter.de-Fazit: Anleger sollten vorerst die Finger von der in Frankfurt gehandelten Aktie der SEB lassen. Die Informationen, die das Unternehmen per Pressemeldungen und über seine Webpage (Opens external link in new windowwww.sinoeurobio.de) zur Verfügung stellt, sind bislang dürftig. Möglich, dass es sich hier um eine echte künftige Wachstumsstory handelt, möglich aber auch, dass Investoren ihr Geld hier schnell und geräuschlos verlieren.
Wer sich für das Thema interessiert, behält die Aktie auf der Watchlist und beobachtet, ob die Berichterstattung im Laufe der kommenden Monate mehr Substanz gewinnt.

Sino European Biotechnology AG: WKN A0Q17H / ISIN CH0042354727
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x