10.07.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Börsengang von US-Solarunternehmen angekündigt - Listing des Solarausrüsters an der Nasdaq im Sommer

Die US-amerikanische Spezialistin für Ingot-Öfen, GT Solar Holdings LLC, will noch in diesem Sommer ihre Tochtergesellschaft GT Solar International Inc. an die Börse bringen. Laut US-Medienberichten wurden bei der New Yorker Börsenaufsicht SEC die für ein IPO (Initial Public Offering) erforderlichen Unterlagen bereits eingereicht. Demnach sollen 30,3 Millionen Anteile an dem Ausrüster für die Solarindustrie angeboten werden. Die Preisspanne reiche von 15,5 bis 17,5 Dollar je Aktie.  Begeleitet werde das Angebot von Credit Suisse, UBS Investment Bank, Banc of America Securities LLC, Deutsche Bank Securities, Piper Jaffray und Thomas Weisel Partners LLC.

GT Solar International hat ihren Hauptsitz in Merrimack, New Hampshire (USA). Sie bietet unter anderem Ausrüstung zur Herstellung multikristalliner Solarwafer, -zellen, und -module an. Außerdem produziert die GT Solar Tochter Reaktoren, mit denen ihre Kunden Polysilizium für die Produktion von Solarwafern herstellen können. Im Ende März abgelaufenen letzten Geschäftsjahr erzielte GT Solar International einen auf 244 Millionen Dollar vervierfachten Umsatz. Nach einem Vorjahresverlust in Höhe von 18,4 Millionen Dollar wurde ein Gewinn von 36,1 Millionen Dollar ausgewiesen. Das Unternehmen wird seit April 2007 von Thomas M. Zarrella geführt, der zuvor die Produktion von Schott Solar im US-Bundesstaat Massachussets geleitet hat.

Den Berichten zufolge wird GT Solar Holdings auch nach dem Börsengang Mehrheitsaktionärin bleiben und rund drei Viertel der Aktien besitzen. Nach dem IPO werde GT Solar International an der Nasdaq geführt.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x