03.08.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Bosch plant Übernahme der aleo Solar AG – Kaufpreis 30 Prozent über Börsenkurs

Die Robert Bosch GmbH aus Stuttgart plant eine Übernahme des börsennotierten Solarmodulherstellers aleo Solar AG. Wie aleo Solar mitteilt, bietet Bosch den Aktionäre des Unternehmens 9,00 Euro in bar pro aleo Aktie. Damit liege der Kaufpreis rund 33 Prozent über dem Xetra-Schlusskurs von Freitag, dem 31. Juli (6,78 Euro) und rund 43 Prozent über dem gewichteten durchschnittlichen Aktienkurs der Aktie im Xetra-Handel während der letzten drei Monate vor Veröffentlichung der Transaktion (6,31 Euro).

Wie Dr. Hermann Iding, Sprecher der aleo solar, auf Nachfrage von ECOreporter.de erklärt, wird die Frist für das Übernahmeangebot unmittelbar nach Genehmigung der Offerte durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) bekannt gegeben. Weitere Details veröffentliche Bosch auf einer eigens eingerichteten Internetseite unter "Opens external link in new windowangebot.bosch.de", so Iding.

Hintergrund des Angebots ist der Verkauf von fast 40 Prozent des Grundkapitals der aleo solar durch einige Kernaktionäre. Die verkaufenden Aktionäre sind demnach eine Gruppe von Investoren rund um Marius Eriksen, Initiator und Mitgründer der aleo Solar, sowie eine dem Finanzinvestor Hannover Finanz nahestehende Gesellschaft, die seit 2005 in aleo solar investiert ist. Die Transaktion stehe unter dem formellen Vorbehalt der kartellrechtlichen Prüfung und der Erreichung der im freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot festzulegenden Mindesterwerbsschwelle von voraussichtlich 75 Prozent, heißt es. Der Vorstand der aleo solar AG begrüße die vorgeschlagene Transaktion und halte Bosch für einen „exzellenten Partner“.

Laut der Meldung will Bosch unter dem heutigen Management sowohl den Produktionsstandort in Prenzlau als auch den Standort in Oldenburg für den deutschen und internationalen Vertrieb und das Marketing weiter ausbauen. Zudem habe der potentielle Käufer mit Gesellschaftern der Johanna Solar Technology GmbH, einer Beteiligung der aleo Solar, einen Kaufvertrag über den Erwerb der Mehrheit an Johanna Solar Technology GmbH abgeschlossen. aleo solar produziert und vertreibt kristalline Solarmodule, während Johanna Dünnschichtmodule auf Basis der CIGSSe Technologie entwickelt und in einer voll integrierten Fertigung produziert.

aleo solar AG: WKN A0JM63 / ISIN DE000A0JM634
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x